08.02.2018

Natürlich Nadine Altbewährte Vollwertkost: Gesund ernähren und abnehmen

Wie gesund die Vollwertkost ist und warum sie sogar beim Abnehmen nützlich sein kann, erfahren Sie hier.

Foto: iStock/CentralITAlliance

Wie gesund die Vollwertkost ist und warum sie sogar beim Abnehmen nützlich sein kann, erfahren Sie hier.

Nicht neu, dafür bewährt: Die Vollwerternährung fördert die Gesundheit, hilft bei Diabetes und unterstützt beim Abnehmen. Erfahren Sie mehr!

Möglichst naturbelassen, wenig verarbeitet, abwechslungsreich und frisch. Das, in etwa, beschreibt den Ansatz der Vollwerternährung. Klingt plausibel, bekannt und wahrscheinlich nicht gerade neu. Aber wie gesund ist die Vollwertkost, welche Vorteile bringt sie mit sich und kann damit abgenommen werden?

Die Vollwerternährung gibt es bereits über ein Jahrhundert und ihre Richtlinien werden weiterhin von Ärzten und Ernährungswissenschaftlern empfohlen – sowohl, wenn es um die allgemeine Gesundheit geht, als auch bei ernährungsabhängigen Krankheiten, wie Diabetes, Magen-Darm-Beschwerden, Zahnproblemen und nicht zuletzt auch Übergewicht. Einen modernen Touch hat die altbewährte Vollwertkost dennoch erhalten: So ist sie seit kurzem auch unter dem trendigen Namen "Clean Eating" bekannt.

So gesund ist die Vollwertkost

Viele denken bei Vollwerternährung als erstes an Körner. Aber tatsächlich bietet die Ernährungsweise viel mehr!

"Lasst unsere Nahrung so natürlich wie möglich." So fasst einer der Urväter der Vollwertkost – Prof. Dr. Werner Kollath – die Ernährungsform zusammen. Bei der Vollwerternährung geht es in erster Linie darum, möglichst naturbelassene und wenig verarbeitete Lebensmittel zu essen und dabei auch möglichst viele frische und unerhitzte Produkte zu sich zu nehmen. Diese bieten große Mengen an wichtigen Nährstoffen, die für die Gesundheit unerlässlich sind.

Anstatt, wie bei vielen anderen Diäten, Kalorien zu zählen, steht bei der Vollwertkost bzw. dem Clean Eating eine ausreichende und umfangreiche Aufnahmen von Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Ballaststoffen usw. im Mittelpunkt, indem viele pflanzliche Lebensmittel gegessen werden und auf eine möglichst abwechslungsreiche Ernährung geachtet wird.

Da vor allem naturbelassene Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen und mehr auf Qualität als auf Quantität geachtet wird, wird außerdem die Anzahl an stark verarbeiteten Nahrungsmitteln, wie raffiniertem Zucker, raffiniertem Mehl, Transfette sowie Zusatzstoffe, Geschmacksverstärkern und ähnlichen Stoffen, durch Vollwertkost reduziert. Dies kommt der Gesundheit zugute.

Warum Sie mit Vollwertkost abnehmen können

Eine gesunde, ausgewogene und naturbelassene Ernährungsweise, wie die Vollwerternährung, kann beim Abnehmen unterstützen:

  • So sorgen unter anderem Ballaststoffe für eine gut funktionierende Verdauung, ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl und schützen vor Heißhunger.
  • Vitamine und Mineralstoffe regen den Stoffwechsel an und können die Fettverbrennung unterstützen.
  • Durch ein breites Spektrum an Nährstoffen fühlen Sie sich außerdem befriedigter und zufriedener und werden automatisch weniger Hunger verspüren.

Auf einen Blick: So funktioniert die Vollwerternährung

Es gibt einige einfache Grundregeln, die Sie im Rahmen der Vollwerternährung befolgen können:

  1. Essen Sie so viele naturbelassene, wenig verarbeitete und ganze Lebensmittel wie möglich und meiden Sie stark verarbeitete und fertige Produkte.
  2. Essen Sie abwechslungsreich und ausgewogen, indem Sie sich zum Beispiel nach der Saison ernähren.
  3. Nehmen Sie viele pflanzliche Lebensmittel – Obst, Gemüse, Nüsse, Samen, Hülsenfrüchte, Vollkorn, kaltgepresste Öle – zu sich.
  4. Achten Sie auf einen Großteil Frischkost, sprich, unerhitztes Obst, Gemüse, Salat, Sprossen, Keimlinge, Nüsse, Samen etc. Getreide können Sie zum Beispiel gekeimt oder als Frischkornmüsli zu sich nehmen.
  5. Nehmen Sie Milch und Milchprodukte in moderaten Mengen und in einer möglichst wenig behandelten Form zu sich, z.B. Vorzugsmilch, nicht homogenisierte Milch.
  6. Achten Sie bei Fleisch, Fisch und tierischen Produkten auf Qualität anstatt auf Quantität. Essen Sie je ca. 2 Portionen Fleisch und Fisch pro Woche.
  7. Süßen Sie mit kaltgeschleudertem Honig und getrockneten Früchten.
  8. Bereiten Sie warme Speisen schonend zu, indem Sie sie nicht zu stark bzw. zu lange erhitzen, da so Nährstoffe verloren gehen.
  9. Kochen Sie mit vielen Gewürzen und frischen Kräutern, um Pep und Abwechslung in Ihre Gerichte zu bringen.
  10. Achten Sie auch auf eine möglichst naturbelassene Herstellung bei der Auswahl der Lebensmittel. So könnten Sie zum Beispiel direkt vom Bauern kaufen oder auf Bio-Produkte achten.

Wichtig: Wenn Sie beginnen, sich nach der Vollwertkost zu ernähren, sollten Sie langsam beginnen, denn vollwertige Lebensmittel und Frischkost bedeuten eine Umstellung für die Verdauung. Integrieren Sie also besser nach und nach vollwertige Lebensmittel in Ihre tägliche Ernährung. Achten Sie auch generell darauf, welche und wie viel Vollwertkost Ihnen bekommt. Manche Menschen vertragen zum Beispiel kein Vollkorngetreide.

Wenn Sie Ihre Ernährung erfolgreich umstellen wollen, folgen Sie diesen vier Schritten!

Mit Vollwertkost lässt es sich langfristig gesund abnehmen

Die Vollwerternährung ist keine Diät, sonder vielmehr eine langfristige Ernährungsweise, die sich eher an ausreichend lebensnotwendigen Nährstoffen anstatt reduzierten Kalorien orientiert. Dies kann die Gesundheit langfristig fördern und beim Abnehmen unterstützen.

Weitere Ernährungstipps sowie leckere Diät-Rezepte können Sie von unserer Kolumnistin Natürlich Nadine lesen. Eine große Auswahl an interessanten Ratgebern zu verschiedenen Ernährungsweisen und Diäten finden Sie auf unserer entsprechenden Themenseite.

Seite

Kommentare