30.11.2017

Schlanke Tipps Dickmacher „Leere Kalorien“: Meiden Sie diese Lebensmittel

Foto: iStock/Vladimir Vladimirov

Kalorie ist nicht gleich Kalorie! Fehlen Nährstoffe, kann dies Ihrem langfristigen Diäterfolg im Wege stehen. Erfahren Sie, welche Kalorien Sie daher meiden sollten.

Wenn Sie eine Diät machen und abnehmen möchten, sollten Sie sich nicht nur darauf beschränken, möglichst viele Kalorien einzusparen. Vielmehr sollten Sie darauf achten, welche Kalorien Sie zu sich nehmen. Denn Kalorie ist nicht gleich Kalorie und hinter "leeren Kalorien" lauern gefährliche Abnehmfallen!

Das Prinzip der "leeren Kalorien": Sind wirklich alle Kalorien gleich?

Es gibt Diäten, die predigen, dass es beim Abnehmen ausschließlich um die Anzahl der Kalorien geht. Und es ist natürlich richtig, das ein Kaloriendefizit (wenn weniger Kalorien gegessen werden, als der Körper braucht), dazu führen kann, dass der Körper auf die eigenen Fettreserven zurück greift und Sie dadurch Gewicht verlieren.

Das würde jedoch auch bedeuten, dass Sie im Rahmen des Kaloriendefizits essen können, was Sie möchten. Klingt erstmal gut, oder?! Prinzipiell ja, gäbe es nicht Unterschiede zwischen Kalorien. Diese Unterschiede beziehen sich auf die Qualität von Kalorien und wie viele Nährstoffe sie liefern.

Hier können Sie Ihren individuellen Kalorienbedarf berechnen.

Was sind "leere" Kalorien?

Pizza, Burger, Weißbrot, Schokolade, Gummibärchen, Soft Drinks usw. haben zwei Dinge gemein:

  1. Sie schmecken vielen Menschen.
  2. Sie liefern "leere Kalorien".

Als leere Kalorien können diejenigen Nahrungsmittel bezeichnet werden, die außer Kalorien keine oder kaum weitere lebenswichtige Nährstoffe, wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme, Antioxidantien usw. enthalten. Es handelt sich also um reine Energie, meist in Form von Kohlenhydraten oder ungesunden Fetten. Insbesondere stark verarbeitete und raffinierte Nahrungsmittel wie Weißmehl, Haushaltszucker oder Süßigkeiten, enthalten meist ausschließlich leere Kalorien.

Warum machen leere Kalorien dick?

Der Körper benötigt Mikronährstoffe, wie Vitamine, Mineralstoffe & Co. für diverse Funktionen und um gesund zu bleiben. Wenn Sie ihn nun nur mit Weißbrot, Pizza, Pasta und Süßkram füllen, dann fehlen diese Nährstoffe. Eine Ernährungsweise, die sehr stark auf leeren Kalorien basiert, kann zu Heißhunger führen . Denn bekommt der Körper nicht das, was er benötigt, dann wird er mehr verlangen.

Gleichzeitig können leere Kalorien verstärkt zu Blutzuckerschwankungen führen, da sie oftmals in Form von einfachen Kohlenhydraten daher kommen. Auch das kann zu Gewichtszunahme und darüber hinaus auch zu anderen körperlichen Beschwerden und Krankheiten führen. Eine rein auf einem Kaloriendefizit basierende Diät kann zwar zunächst gewünschte Erfolge mit sich bringen, ist jedoch, wenn Sie nicht auf die Qualität der Kalorien achten, meist nicht nachhaltig.

In unserer Bildergalerie finden Sie gesunde Lebensmittel, die Sie mit wichtigen Nährstoffen versorgen und Ihnen beim Abnehmen helfen:

Leere Kalorien: Diese Nahrungsmittel sollten Sie meiden

Erfolgreiches und nachhaltiges Abnehmen gelingt also nicht über einen reinen Kaloriendefizit, sondern auch und vor allem über die Wahl von gesunden und vollwertigen Kalorien und damit Lebensmitteln. Leere Kalorien, die außer Energie, keine weiteren Nährstoffe liefern, sollten Sie reduzieren. Meiden Sie vor allem und soweit wie möglich die folgenden Nahrungsmittel:

  • Weißmehle und deren Produkte: Weißmehl und Weißmehlprodukte wie Brötchen, Baguette, Nudeln usw. bestehen in erster Linie aus einfachen Kohlenhydraten. Vitamine, Mineralstoffe & Co. fehlen meist komplett. Einer ausgewogenen Ernährung und gesunder Diät kommen sie daher nicht zugute. Wählen Sie daher Brot, Pasta und Kuchen besser in der Vollkornvariante und probieren Sie neben Weizen auch alternative Getreidesorten wie Dinkel, Roggen, Hirse oder auch Quinoa.
  • Raffinierter Zucker und Süßigkeiten: Raffinierter bzw. weißer Zucker, der in fast jedem Haushalt zu finden ist, liefert nur leere Kalorien in Form von Kohlenhydraten. Vitamine und andere Mikronährstoffe wurden hier im Rahmen der Herstellung entfernt. Um den Hunger nach süßem zu stillen, sollten Sie statt zu Haushaltszucker und den daraus hergestellten Süßigkeiten besser zu frischem und getrocknetem Obst oder Zuckeralternativen wie kaltgeschleuderten Honig, Melasse oder Zuckerrübensirup greifen, die wertvolle Nährstoffe mitliefern.
  • Soft Drinks: Zu den leeren Kalorien aus Soft Drinks kommt hinzu, dass sie statt Vitamine und Mineralstoffe, ungesunde Zusatzstoffe enthalten. Wählen Sie besser frisch gepresste Säfte, naturtrüben Apfelsaft oder machen Sie sich selbst einen Eistee. So stellen Sie sicher, gesunde Kalorien und gute Nährstoffe zu sich zu nehmen.
  • Chips, Cracker & Co.: Auch Chips liefern neben den leeren Kalorien aus Stärke bzw. Kohlenhydraten und Fetten kaum bzw. keine lebenswichtigen Nährstoffe. Außerdem enthalten Sie häufig Geschmacksverstärker und andere Zusatzstoffe, die gesundheitsschädigend wirken können und Ihrem Abnehmerfolg im Weg stehen. Wählen Sie besser Nüsse, Reis- und Maiscracker oder naturbelassene Gemüsechips als Knabberei und Snack für Zwischendurch.
  • Alkohol: Alkohol ist extrem kalorienreich. Hierbei handelt es sich jedoch vor allem um leere Kalorien, die kaum oder gar keine wichtigen Nährstoffe liefern und diese sogar durch den Alkoholabbau im Körper zusätzlich verbrauchen. Außerdem kann Alkohol den Blutzuckerspiegel stark ins Schwanken bringen und so zu Heißhunger führen. Wenn Sie abnehmen möchten, sollten Sie also den Konsum von Alkohol weitestgehend reduzieren.

Langfristig abnehmen mit gesunden Kalorien und Nährstoffen

Für den langfristigen und gesunden Abnehmerfolg, ist nicht nur die Anzahl der Kalorien, sondern vor allem auch deren Qualität entscheidend. Greifen Sie statt zu leeren Kalorien aus Weißmehl, Süßigkeiten und Soft Drinks zu vollwertigen, naturbelassen und frischen Lebensmitteln, die Sie mit lebenswichtigen Vitaminen, Mineralstoffen, Enzymen, Antioxdiantien & Co versorgen. Diese kommen nicht nur Ihrer Diät, sondern Ihrer Gesundheit im Allgemeinen zugute.

Auf unserer Themenseite Natürlich Nadine finden Sie weitere spannende Fakten und Tipps für eine gesunden Ernährungsweise.

Seite

Kommentare