03.11.2017

Ganz simpel! 5 einfache Regeln für eine gesunde Ernährung

Sich gesund ernähren und dabei genießen ist kein Hexenwerk.

Foto: iStock/domoyega

Sich gesund ernähren und dabei genießen ist kein Hexenwerk.

So einfach geht gesund: Anstatt sich von immer neuen Ernährungstrends verwirren zu lassen, folgen Sie diesen 5 einfachen und zeitlosen Tipps.

Vegan, vegetarisch, Low Carb, Paleo, fettarm, Trennkost, Clean Eating oder eine entschlackende Detox-Diät … Es gibt mittlerweile so viele Ernährungsformen, die als gesund gelten, dass man kaum noch den Überblick behalten kann und oftmals überhaupt nicht mehr weiß, was nun eigentlich gesunde Ernährung ausmacht. Die Freude am Essen kann dann ganz gern flöten gehen. Dabei ist Genuss und Spaß am Essen eine ganz grundlegende Regel für eine gesunde Ernährung. Und auch sonst ist eine gesunde Ernährungsweise kein Hexenwerk, behalten Sie einfach ein paar grundsätzliche Regeln im Hinterkopf.

1. Gesunde Ernährung: Alles im richtigen Maß essen

Es ist im Prinzip ganz simpel: Das Maß entscheidet, ob eine Sache gesund ist oder nicht. Was bedeutet das? Zum einen, können Sie sich Ihre Laster, wie zum Beispiel Schokolade, ein Gläschen Wein oder den ein oder anderen Kaffee, gönnen, aber eben in geringen Mengen. Auf der anderen Seite bedeutet dies, für ein ausreichendes Maß an frischem Gemüse und gesundem Obst und anderen pflanzliche Nahrungsmittel sowie vollwertigem Getreide, qualitativ hochwertigen Fetten und wichtigen Eiweißen zu sorgen.

Vermeiden Sie bei Ihrer Ernährung grundsätzlich Extreme. Wenn Sie sich dennoch für eine bestimmte Ernährungsform, wie zum Beispiel die vegane Ernährung entscheiden, sollten Sie ein besonderes Augenmerk darauf legen, dass kein Nährstoffmangel entsteht und Sie sämtliche wichtigen Nährstoffe zu sich nehmen.

2. Naturbelassene Produkte bevorzugen

Natriumbenzoat, Tartrazin, Maltit – Sie verstehen nur Bahnhof? Gut so, solche Zusatzstoffe, die oftmals in Ihrer E-Nummer-Bezeichnung bekannter sind, sollten nicht auf den Tisch. Denn eine einfache Regel für eine gesunde Ernährungsweise heißt: Essen Sie nichts, was Ihre Großmutter nicht als Lebensmittel erkannt hätte.

Anders formuliert: Essen Sie nichts, was Sie kaum aussprechen können. Ernähren Sie sich so naturbelassen wie möglich, indem Sie auf natürliche, wenig verarbeitete und frische Lebensmittel sowie einzelne Zutaten zurückgreifen, statt Fertigprodukte zu wählen. Lesen Sie hierfür ruhig häufiger die Zutatenliste – wenn Ihnen hier etwas "spanisch" vorkommt: Finger weg!

3. Selbst kochen

Nur, wenn Sie selbst kochen, haben Sie die volle Kontrolle über Ihr Essen und somit darüber, wie gesund es ist. Greifen Sie für eine gesunde Ernährung also so oft wie möglich selbst zum Kochlöffel und nutzen Sie hierfür, wie oben beschrieben, insbesondere naturbelassene Zutaten.

Ein weiterer Vorteil von Selbstgekochtem: Sie entscheiden über die Zusammensetzung Ihrer Mahlzeit, zum Beispiel was Fette, Kohlenhydrate und Eiweiß betrifft, sowie die richtige Menge . Bekommen wir nämlich eine fertige Mahlzeit vorgesetzt, essen wir sie häufig komplett auf, egal, ob wir nun tatsächlich so viel Hunger haben oder nicht. Jeder Mensch ist und isst eben individuell und dem können Sie insbesondere mit selbstgekochten Gerichten gerecht werden.

4. Gemeinsam essen

Glück verdoppelt sich, wenn man es teilt. So ähnlich ist das mit dem Essen. Zwar verdoppelt es sich mengentechnisch nicht, aber es macht doch gleich doppelt so viel Freude, wenn man mit Freunden oder der Familie isst. Auch für andere zu kochen macht gleich zwei Mal so viel Spaß, als wenn man nur für sich selbst kocht.

Gemeinsam am Tisch sitzen, plaudern, lachen und dabei eine gute Mahlzeit genießen ist doch Lebensfreude pur! Nehmen Sie sich hier einfach ein Beispiel an den Italienern und Spaniern – bei denen gibt es so etwas wie allein essen fast gar nicht.

5. Langsam und mit Genuss essen

Bei einer gesunden Ernährung geht es nicht nur um das Was, sondern auch das Wie. Essen Sie sehr schnell und kauen wenig? Tatsächlich kann dies zu einem unangenehmen Völlegefühl und zwickendem Blähbauch führen, da durch das hastige Essen Luft mitgeschluckt werden kann. Unzerkautes Essen stellt außerdem eine Herausforderung für unser Magen-Darm-System dar. Das kann nicht selten zu Bauchschmerzen und anderen Beschwerden führen.

Essen Sie daher langsam und kauen Sie gründlich. Langsames Essen kann außerdem sehr viel mehr befriedigen, als eine schnelle und nebenbei verspeiste Mahlzeit. Und zu guter Letzt, eine der grundlegendsten Regeln für eine gesunde Ernährung: Haben Sie Freude an Ihrem Essen und genießen Sie es!

Fazit: Gesund ernähren einfach gemacht, mit diesen zeitlosen Regeln

Statt sich von immer wieder von neuen Diäten und Ernährungsformen und Erkenntnissen aus Studien verwirren zu lassen, halten Sie sich an diese fünf einfachen und grundsätzlichen Regeln für eine gesunde Ernährung, die dazu noch zeitlos sind.

Auf unserer Themenseite Natürlich Nadine finden Sie weitere spannende Fakten und Tipps für eine gesunden Ernährungsweise.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen