22.08.2017

Natürlich Nadine Farben-Diät: Diese Lebensmittel machen gesund und schlank

Jede Farbe beim Gemüse bietet andere Vorteile für Ihre Gesundheit.

Foto: iStock/ nata_vkusidey

Jede Farbe beim Gemüse bietet andere Vorteile für Ihre Gesundheit.

Nach Farben essen: Weiße Lebensmittel liefern Eiweiß, Gelb steht für Energie, Orange ist gut für Haut und Augen, Grün entgiftet. Erfahren Sie mehr!

Die Regenbogen-Diät steht für eine farbenfrohe Ernährung auf Basis von möglichst naturbelassenen, nährstoffreichen und auch saisonalen Lebensmitteln, in deren Zentrum viel Gemüse, Obst und andere pflanzliche Produkte stehen.

Bestimmten Farben werden dabei bestimmte Nährstoffe zugeschrieben und gleichzeitig wirken bestimmte Farbpigmente in Gemüse und Obst positiv auf die Gesundheit. Warum orangefarbenes Lebensmittel gerade für Haut und Augen gut sind, violette Lebensmittel besonders viele Antioxidantien enthalten und grüne Lebensmittel entgiftend wirken, erfahren Sie hier mehr über die Farben-Diät.

Sie fragen sich, was Antioxidantien eigentlich sind? Sie erfahren es im Video:

Natürlicher Sonnenschutz von innen durch diese Ernährung

Rote Lebensmittel enthalten die Extraportion Antioxidantien

Der Farbstoff Lycopin verleiht Gemüse und Früchten wie Tomaten, Wassermelone und auch Himbeeren und Johannisbeeren ihre strahlend rote Farbe. Lycopin ist ein sekundärer Pflanzenstoff dem eine stark antioxidative und auch immunstärkende Wirkung nachgesagt wird. Antioxidantien neutralisieren im Körper freie Radikale und Schadstoffe und sollen außerdem die Bekämpfung von Krebszellen unterstützen. Außerdem soll Lycopin und somit auch die Lebensmittel, die den sekundären Pflanzenstoff enthalten, insbesondere Herz und Gefäße schützen.

>> Sechs spannende Fakten über Melonen

>> Acht Fakten rund um die Kirsche

Orangefarbenes Obst und Gemüse ist gut für Augen und Haut

Ihre Farbe verdanken orangefarbene Lebensmittel wie Karotte, Orange, Süßkartoffel, Kürbis, Mandarine oder Aprikose oder auch Lachs und Eidotter dem enthaltenen Beta Carotin – auch bekannt als Provitamin A. Der Körper wandelt diesen wertvollen Nährstoff im Körper teilweise in Vitamin A um, welches besonders für die Funktionsfähigkeit unserer Augen wichtig ist. Außerdem unterstützt es die Gesundheit unserer Haut und schützt unter anderem vor Sonnenbrand. Darüber hinaus wird Beta Carotin eine antioxidative Wirkung nachgesagt, was unsere Hautzellen und auch alle anderen Zellen schützt.

>> Gesunder, exotischer Süßkartoffel-Trend aus den USA: Bataten

Gelbe Lebensmittel sind Energiespender

Gelbe Lebensmittel wie Mais, Paprika und Ananas enthalten ebenfalls Beta Carotin, welches unter anderem für die Gesundheit der Augen wichtig ist.

Zusätzlich gelten gerade gelbe Lebensmittel als Energiespender aufgrund ihrer enthaltenen Kohlenhydrate. Denken Sie zum Beispiel an Kartoffeln, Getreide, Banane, Birne oder auch die Mango, die einen relativ hohen Zuckergehalt nachweisen. Kohlenhydrate sind für den Körper der Nr. 1 Energielieferant und sind gerade auch für das Gehirn eine wichtige Energiequelle. Wenn Sie allerdings abnehmen wollen, sollten Sie abends nicht zu viele Kohlenhydrate und somit auch gelbe Lebensmittel zu sich nehmen.

>> Gute von schlechten Kohlenhydraten unterscheiden

Grüne Lebensmittel sind gut fürs Blut und für die Entgiftung des Körpers

Grünes Blattgemüse, Salat, Algen, Kräuter, Brokkoli, grüner Spargel – diese Lebensmittel haben eines gemeinsam: Sie enthalten eine große Menge an Chlorophyll, welches ihnen ihre grüne Farbe verleiht. Das grüne Farbpigment hat viele gesundheitsfördernde Wirkweisen. Es unterstützt den Körper bei Regeneration und dem Aufbau neuer Zellen, es soll blutreinigend und entgiftend wirken, Krebszellen bekämpfen und die Aufnahme einiger Vitamine und Mineralstoffe im Körper begünstigen.

Grüne Lebensmittel sind generell sehr reich an einer Vielzahl an Vitaminen und Mineralien, die für die allgemeine Gesundheit wichtig sind. Außerdem enthalten sie meist eine große Menge an Ballaststoffen, die wichtig für die Darmfunktion und Verdauung sind.

>> Mehr zum Thema: Brokkoli

Anti-Aging mit violetten und blauen Lebensmittel

Ihre violette, rötlich-blaue oder bläuliche Farbe verdanken Aubergine, Heidelbeeren, Brombeere, lila Karotten und Kartoffeln, Rotkohl oder Rote Bete dem sekundären Pflanzenstoff Anthocyane. Wie auch Lycopin und Provitamin A wirkt auch Anthocyane stark antioxidativ. Sie schützen die Zellen und sollen sogar der Hautalterung vorbeugen. So wurde zum Beispiel herausgefunden, dass der Pflanzenstoff Hautschäden lindern und die Kollagenproduktion der Haut positiv beeinflussen kann.

>> Auberginen: Acht tolle Varianten

Mehr zum Thema Rote Bete

Weiße Lebensmittel liefern wertvolles Eiweiß

Gerade weiße Lebensmittel sind oftmals reich an Eiweißen. Denken Sie zum Beispiel an Eier, weißes Fleisch, Fisch, Milchprodukte, aber auch weiße Bohnen oder Soja. Eiweiße bilden die Grundstrukturen des Körpers und sind daher unter anderem für Aufbau und Regeneration wichtig.

Weißes Gemüse und Obst wiederum, wie zum Beispiel Spargel, Blumenkohl, Weißkohl, Rettich oder auch Litischis, enthalten oftmals eine hohe Menge an Vitamin C sowie Kalium und Kalzium.

>> So kann Milch beim Abnehmen helfen

Fazit

Die Farben von Lebensmitteln werden ihnen oftmals von bestimmten pflanzlichen Farbstoffen verliehen, die auf unterschiedliche Weisen positiv auf die Gesundheit wirken können. Außerdem stehen bestimmte Farbgruppen für bestimmte Nährstoffe. So sind zum Beispiel gerade weiße Lebensmittel meist reich an Eiweißen. Für eine ausgewogene Ernährung mit vielen verschiedenen Nährstoffen, essen Sie einfach so bunt wie möglich. Wie das gelingt können Sie hier nachlesen:

>>Regenbogenernährung: Bunte Zutaten steigern die Gesundheit

Siehe auch: Kolumne: Natürlich Nadine

Seite