10.08.2017

Neue Studie Ist Kupfermangel ein Grund für Übergewicht?

Kann Kupfermangel ein Grund für Übergewicht sein? Das hat jetzt eine Studie untersucht.

Foto: iStock/franckreporter

Kann Kupfermangel ein Grund für Übergewicht sein? Das hat jetzt eine Studie untersucht.

Welche Rolle spielt Kupfermangel bei Übergewicht? Das hat US-Studie untersucht – und ist dabei zu einem überraschenden Ergebnis gekommen.

"Warum habe ich Übergewicht?“ Eine Frage, mit der sich viele Menschen immer wieder auseinandersetzen. Trotz unzähliger Diäten und einer Nahrungsumstellung wollen die Pfunde einfach nicht verschwinden. Aber wie kann das sein?

Grund dafür könnte ein Kupfermangel sein. Wenn es dem Körper an bestimmten Spurenelementen fehlt, dann beeinträchtigt das massiv das Wohlbefinden. Während Eisenmangel und seine Begleiterscheinungen schon weitestgehend erforscht wurden, beschäftigte sich eine neuere Studie mit dem Kupfer-Haushalt im menschlichen Körper. Demnach kann es sein, dass eine Unterversorgung von Kupfer zu Übergewicht führt. Zu dieser Erkenntnis zumindest kamen Forscher der Universität von Berkeley.

>> Eisenmangel: Müde und kraftlos?

Mehr Köperfett durch Kupfermangel

Der Wissenschaftler Christopher Chang erkannte zuvor, dass der Fettgehalt des Fleisches von Rindern in Zusammenhang mit der Kupfermenge im Futter steht. Kurzerhand machte er ein Experiment mit Mäusen. Dabei wurde den Nagern Nahrung mit erhöhtem Kaliumgehalt zugeführt. Die Folge: Sie speicherten weniger Fett im Gewebe.

Sogar eine Erklärung haben die Forscher parat. Demnach hemmt Kupfer ein bestimmtes Enzym, das den Signalstoff "cyclisches Adenosinmonophosphat“ abbaut. Dadurch wird weniger Fett im Körper bzw. im Gewebe gespeichert.

Weitere Studien erforderlich

Chang hält es nach seinen Versuchen für möglich, dass Kupfermangel der Grund für Übergewicht sein kann. Dies ist zunächst nur eine Vermutung, die noch durch weitere Studien wissenschaftlich belegt werden müsste. In diesen müsste auch geklärt werden, wie viel Kupfer überhaupt verzehrt werden muss, um positive Effekte auf die Figur erzielen zu können. Derzeit geht die Deutsche Gesellschaft für Ernährung davon aus, dass Jugendliche und Erwachsene einen täglichen Bedarf von 1 bis 1,5 Milligramm haben.

Symptome von Kupfermangel

Auch wenn noch nicht endgültig belegt ist, ob man durch höhere Kupfer-Zufuhr abnehmen kann, ist es nie verkehrt auf einen geregelten Kupfer-Haushalt zu achten. Kupfer ist an diversen lebenswichtigen Funktionen im Körper beteiligt und von daher lebenswichtig. Ein Mangel kann sich durch verschiedene Symptome wie Müdigkeit, Appetitlosigkeit und gestörter Pigmentierung von Haut und Haaren (z. B. Vitiligo ) niederschlagen. Darüber hinaus neigen Betroffene verstärkt zu einer Infektanfälligkeit, Störungen des zentralen Nervensystems und Anämie(Blutarmut).

>>

In diesen Lebensmitteln ist viel Kupfer enthalten:

  • Bananen, Birnen, Cashew-Nüsse, Champignons, dunkle Schokolade, grüner Tee, Leberwurst, Rinderleber, Spirulina, Sojabohnen, Sonnenblumenkerne, weiße Bohnen

Übrigens: Anders als bei Eisenmangel lässt sich Kupfermangel nur schwer bei einem Bluttest feststellen. Der Mangel müsste schon enorm ausgeprägt sein. Experten empfehlen also, einige kupferhaltige Lebensmittel über den Tag verteilt in den Speiseplan zu integrieren. Nur übertreiben sollten Sie es auch nicht, denn eine Überdosierung kann zu Durchfällen, Krämpfen und Kreislaufversagen führen.

Tolle Rezepte mit kupferhaltigen Lebensmitteln:

>> Coq au vin: leichtes Rezept für Ihre Diät

>> Erfrischend: Weißer Smoothie mit grünem Apfel und Cashews

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen