28.07.2017 - 15:48

Studie beweist Burger & Limo: Diese Kombi ist die größte Figur-Sünde!

Lecker, aber auch eine absolute Kalorienbombe: Burger mit Cola.

Foto: iStock/ smirart

Lecker, aber auch eine absolute Kalorienbombe: Burger mit Cola.

Dass Burger und Limonade nicht gesund sind, dass weiß jeder. Aber jetzt hat eine Studie herausgefunden, dass beides in Kombination noch schlechter für die Figur ist, als bisher angenommen.

Ein saftiger Hamburger und dazu eine spritzige Limonade – für viele Menschen ein absolutes Leibgericht. Es ist wahrscheinlich für keinen eine Neuigkeit, dass Menüs wie diese nicht eben zu einer schlanken Linie beitragen. Das liegt zum einen an den unzähligen Kalorien, die man auf diesem Wege zu sich nimmt. Doch damit ist es nicht getan, denn es scheint tatsächlich noch mehr dahinter zu stecken, weshalb süße Limo und fettige Burger dick machen.

>> Kalorientabellen: Wie viele Kalorien hat ...?

US-Forscher sind der Sache auf den Grund gegangen und haben herausgefunden: Es ist die Kombination von Fett und Süße, die die Kombination zu einer wahren Figur-Sünde macht.

Burger & Limonade: Eine schlechte Kombination

Für ihre Studie wählten die Forscher 27 Probanden aus. Alle zwischen 18 und 28 Jahren mit einem normalen Body Mass Index (BMI) von 21 bis 25. Jeder wurde einen Tag lang in einen versiegelten Raum verfrachtet, in dem es nur ein Bett und eine Toilette gab. Obendrein wurde selbst die Zufuhr der Luft und die Abluft kontrolliert und gemessen. Aus Messdaten und den Urinwerten der Probanden wollten die Forscher Rückschlüsse auf den Stoffwechsel ziehen.

Die Testpersonen bekamen Frühstück und Mittagessen – und beides bestand aus Weißbrot, Cheddar-Käse, Schinken, Butter und Kartoffeln. Die Gerichte hatten jeweils 500 Kalorien. Ein Unterschied: Bei einigen bestand die Mahlzeit zu 15 Prozent aus Eiweiß, bei anderen zu 30 Prozent. Bei den Getränken wurde bei einem Teil der Probanden Limonade mit Zucker aufgetischt, beim anderen Teil Limonade mit Süßstoff. Geschmacklich ließ sich kein Unterschied erkennen.

Zuckerhaltige Getränke blockieren die Fettverbrennung

Das Ergebnis der Forscher: Jene Probanden, die zu ihrer Mahlzeit auch noch das zuckerhaltige Getränk bekamen, nahmen (natürlich) mehr Kalorien zu sich. Das Erstaunliche war aber, dass diese Testpersonen anschließend auch noch weniger Fett verbrannten. Die durchschnittliche Fettverbrennung sank um 8 Prozent. Noch schlimmer wurde es bei jenen Probanden, die eine Mahlzeit mit 30 Prozent Eiweiß aßen und dazu die Limonade mit Zucker tranken.

>> Diese Getränke bestehen fast nur aus Zucker

Doch warum ist das so? Die Forscher stellten dazu Vermutungen an. Sie gehen davon aus, dass es die Leber ist, die dem Stoffwechsel hier einen Strich durch die Rechnung macht. Die Leber könnte womöglich überfordert sein – und zwar von der Verstoffwechslung der Proteine und der zusätzlichen Verbrennung der Kohlenhydrate aus dem Zucker.

Das könnte tatsächlich ein Grund dafür sein, weshalb zuckerhaltige Getränke zum Essen dafür sorgen, dass man schneller zunimmt. Vor allem, wenn man eben diese Getränke in Kombination mit eiweißhaltigen Speisen – wie zum Beispiel einem Burger – verzerrt.

Eindeutig belegt ist diese Vermutung zwar noch nicht, doch das Ergebnis des Versuchs ist durchaus interessant. Zum nächsten Hamburger statt der Cola einfach mal ein Glas Wasser trinken – das macht die Sache schon um einiges gesünder.

>> Warum Wasser wirklich schlank macht

>> Zuckerfrei essen: So nehmen Sie ab, ohne zu hungern

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen

Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe