27.07.2017

Kalorien-Check Teil 8 Im Steakhouse: Was Sie während einer Diät essen dürfen

Beim Besuch eines Steakrestaurants ist die Wahl des richtigen Fleisches von Bedeutung.

Foto: iStock/ grandriver

Beim Besuch eines Steakrestaurants ist die Wahl des richtigen Fleisches von Bedeutung.

Diät und Essen im Steakhouse – kann das überhaupt gut gehen? Deftiges Fleisch und üppige Beilagen haben viele Kalorien. Wir verraten Ihnen, wie ein Besuch im Steakhouse Ihrer Diät nicht im Wege steht.

Wer während der Diät ein Steakhouse besuchen will, der hat es wirklich alles andere als leicht. Überall verbergen sich regelrechte Kalorienbomben, die jedem Abnehmwilligen einen Strich durch die Rechnung machen können. Und zugegeben: Es ist äußerst kompliziert, im Steakhouse unter 1000 Kalorien zu bleiben. Wir haben diverse Speisekarten gewälzt und jene Gerichte für Sie herausgefischt, die Sie bedenkenlos verzehren dürfen.

Steakhouse: Vorspeisen im Kalorien-Check

Sie wollen ein saftiges Steak? Dann ist es wirklich fraglich, ob da unbedingt eine Vorspeise sein muss. Steak und die Beilagen machen unheimlich satt. Wenn überhaupt sollte ein Beilagensalat oder eine leichte Suppe ausreichen. Wer hingegen auf ein Steak verzichten kann, dem bieten Vorspeisen eine tolle Alternative zu den Hauptgerichten. Einfach zwei oder drei Leckereien bestellen und genießen.

>> Gegrillter grüner Spargel mit Ceasar-Salad-Dressing

>> Krabben-Cocktail mit Radieschen

Hier dürfen Sie zugreifen:

  • Salate: Bestellen Sie einen Beilagensalat mit einem leichtem Dressing. Hier müssen Sie wirklich aufpassen, denn im Steakhouse werden oft cremige Dressings mit einer Menge Kalorien angeboten. Wenn möglich, bestellen Sie den Salat mit einer frischen Vinaigrette. Ebenfalls als Vorspeise geeignete Salate: Tomatensalat oder Feldsalat mit gegrillten Austernpilzen. Ein Caesar Salat ist als Hauptspeise in Ordnung, dann aber ohne Hähnchenfleisch.
  • Suppen: Es gibt tatsächlich einige Suppen im Steakhouse, die als leichte Vorspeisen geeignet sind. Probieren Sie Gulaschsuppe oder Tomatensuppe – achten Sie nur darauf, dass diese möglichst ohne Sahne zubereitet werden.
  • Anderes: Im Steakrestaurant kann man alles Mögliche auf einer Speisekarte vorfinden. Hier einige Inspirationen, die von manchen Restaurants angeboten werden und verhältnismäßig leicht sind: gegrillte Paprika (Pimientos de Padrón), gegrillter Spargel oder Krabbencocktail mit leichter Sauce.

Darauf sollten Sie besser verzichten:

  • Salate: Ein Salat kann tatsächlich auch dick machen – vor allem, wenn Sie sich für das falsche Dressing entschieden haben. French- und Italian-Dressings strotzen nur so vor Kalorien. Auch eine Sauce aus Blauschimmelkäse ist keineswegs zu empfehlen.
  • Suppe: Wer später noch saftiges Steak essen möchte, der sollte sich Cremesuppen sparen. Auch die französische Zwiebelsuppe sollten Sie lieber lassen. In dieser ist mit Käse überbackener Toast zu finden.
  • Anderes: Verzichten Sie besser auf Rinder-Carpaccio – es sei denn, Sie kombinieren einen kleinen Salat dazu und streichen das Hauptgericht. Während einer Diät tabu sind außerdem Onion Rings (frittierte Zwiebelringe) und Krabbencocktail, wenn dieser mit fettiger Cocktailsauce serviert wird.

Steakhouse: Hauptgerichte im Kalorien-Check

Das Steakhouse bietet einen entscheidenden Vorteil: In der Regel können Sie bei der Bestellung des Steaks die Größe, bzw. das Gewicht des Fleischstücks auswählen. Auch wenn es Ihnen schwerfällt, sollten Sie die kleinste, leichteste Variante Fleisch auswählen. Bei der Wahl einer Beilage haben Sie meist große Auswahl. Sie müssen Sich nur für die Richtige entscheiden.

>> Saftige Rindersteaks mit Curry-Ingwer Marinade

>> Zehn tolle Kartoffelrezepte als Beilage zu Fleisch

>> Low Carb: Italienischer Gemüseauflauf mit Zucchini

Hier dürfen Sie zugreifen:

  • Steak: Es ist kaum glauben, aber es spielt eine große Rolle, welches Steak Sie auswählen. Zwischen dem kalorienärmsten Fleisch und der fettigen Alternative können mehrere hundert Kalorien liegen. Wenn Sie Steak wollen, dann nehmen Sie am besten Entrecòte oder Hüftsteak. Noch besser: Filet Mignon – das magerste Stück vom Rind.
  • Saucen: Für Sie gehört zum Steak unbedingt Kräuterbutter? Dann müssen Sie auf Low Carb umsteigen. Wer einfach Kalorien zählt, der sollte auf Butter besser verzichten. Nehmen Sie lieber feurigen Chili-Dip, der kurbelt immerhin Ihren Stoffwechsel an. Auch Barbecue-Sauce ist eine Option. Cremige Saucen wie Pfeffer- oder Waldpilzsaucen werden meist nur in minimalen Mengen serviert, deshalb können Sie auch hier zugreifen.
  • Beilagen: Oft werden frisches Gemüse der Saison und Maiskolben geboten. Auch Pfannengemüse und Pilzpfanne können Sie gelegentlich bestellen. Hier dürfen Sie zulangen, auch wenn Sahne dabei sein sollte. Wenn es unbedingt Kohlenhydrate sein sollen, dann wählen Sie am besten Kartoffelpüree oder Kartoffelgratin. Letzteres überrascht, denn obwohl es sich um eine Mischung aus Ei, Käse, Milch, Sahne und Kartoffeln handelt, kommt das Gericht gerade einmal auf um die 150 Kalorien – ein Drittel von Pommes!
  • Vegetarisch: Die soeben aufgezählten Gemüse- und Pilzpfannen bieten eine leckere Grundlage. Kombinieren Sie diese doch mit einer Ofenkartoffel, die ohne Fleisch verzehrt völlig in Ordnung geht. Gemüsegratins mit z. B. Spinat sind ebenfalls empfehlenswert.
  • Anderes: Kein Fan von Rind, aber dennoch Fan von Fleisch? Dann bestellen Sie fettarmes Schweinefilet mit gemischten Pilzen. Alternativ sind auch Putenbrust mit Gemüse oder Lachsfilet mit Salat eine Option.

Darauf sollten Sie besser verzichten:

  • Steak: Ja, Steak ist eben nicht gleich Steak. Während das Filet schön kalorienarm ist, hat es das Rib Eye wahrlich in sich. Es ist am stärksten mit Fett marmoriert. Man kann es auch nicht einfach abschneiden, denn es ist mit den Fleischproteinen verflochten. Eine Kalorienbombe, die nur vom beliebten T-Bone-Steak übertroffen wird. Dieses wird samt Knochen aus dem Roastbeef geschnitten und in gigantischen Portionen serviert. Da kommt allein das Fleisch auf rund 1000 Kalorien – ganz ohne Beilagen und Co.
  • Saucen: Sparen Sie sich die Kräuterbutter und cremige Aioli. Auch Chipotle-Dip und Sauce Béarnaise haben im Diät-Speiseplan nichts verloren.
  • Beilagen: In vielen Steakrestaurants ist die Ofenkartoffel eine klassische Beilage zum Fleisch. Doch mit Sour Cream und Steak kommen einige Kalorien zusammen. Wer Ofenkartoffel essen will, sollte auf Fleisch verzichten. Wer Fleisch will, sollte hingegen die Kartoffel weglassen. Absolute No gos sind außerdem Pommes, Kartoffelecken und Coleslaw (Sauerkraut) amerikanischer Art.
  • Anderes: Außer Steak werden gerne auch deftige XXL-Burger angeboten. Da sollten Sie im besten Fall gar nicht darüber nachdenken. Praktisch alle Varianten knacken die 1000-Kalorien-Marke – völlig untauglich für eine Diät.

Steakhouse: Desserts im Kalorien-Check

Es dürfte Sie nicht allzu sehr überraschen, dass Desserts im Steakhouse – wie auch in anderen Restaurants – eher tabu sind. Selbst, wenn Sie bei Vor- und Hauptspeise viele Kalorien gespart haben, kann ein Stück Schokoladentorte jegliche zuvor angewandte Disziplin zunichte machen. Nichtsdestotrotz haben wir die verschiedenen Nachspeisen für Sie unter die Lupe genommen.

>> Selbst gemachtes Joghurt-Eis mit Himbeeren

>> Obstsalat mit Granatapfelkernen

Hier dürfen Sie zugreifen:

  • Frische Beeren, Früchte der Saison, Fruchteis

Darauf sollten Sie besser verzichten:

  • Auf alles andere. Besonders tückisch ist der heiße Schokoladenkuchen mit Vanilleeis, der kann gut und gerne mit 800 Kalorien aufwarten. Auch von Käsekuchen, Crème Brulée und Soufflé sollten Sie die Finger lassen.

Low Carb im Steakhouse

Wer einfach nur auf die Kalorien achtet, für den ist ein Besuch im Steakrestaurant ein echter Spießrutenlauf. Low Carber sind da weitaus besser dran – immerhin müssen diese nicht allzu sehr auf die Zufuhr von Fett achten.

Wir empfehlen allen, die sich kohlenhydratarm ernähren ein leckeres Steak in Kombination zu knackigem Salat. Nach Belieben darf auch Kräuterbutter bestellt werden. Wer keinen Salat mag, der wählt stattdessen einfach eine Gemüse- oder Pilzpfanne als Beilage. Und wer besonders großen Hunger hat, gönnt sich als Vorspeise eine leichte Tomatensuppe.

Diät & Steakhouse – Fazit:

Für Low Carber ist Steakhouse super – insofern Sie sich die Beilagen verkneifen. Für alle anderen kann es ganz schön schwer sein, insgesamt unter 1000 Kalorien zu bleiben. Wer sicher gehen will, bestellt eine Tomatensuppe. Als Hauptgang ein kleines Filet Mignon mit einer Gemüse- oder Pilzpfanne. Auch Kartoffelgratin geht in Ordnung. Mit dieser Kombination kommen Sie auf knapp 600 Kalorien – was gerade noch verschmerzbar ist, wenn Sie den restlichen Tag auf leichte, kalorienarme Kost setzt.

Mehr: Kalorientabellen: Wie viele Kalorien hat ...?

Beim Italiener: Was Sie während der Diät essen dürfen

Beim Griechen: Was Sie während der Diät essen dürfen

Beim Mexikaner: Was Sie während der Diät essen dürfen

Beim Chinesen: Was Sie während der Diät essen dürfen

Deutsche Küche: Was Sie während der Diät essen dürfen

Beim Döner-Imbiss: Was Sie während der Diät essen dürfen

Seite

Kommentare