11.08.2017

Gesund & lecker Porridge-Rezepte für das Low-Carb-Frühstück

Von

Porridge-Rezepte – perfekt für das Low-Carb-Frühstück.

Foto: iStock/wmaster890

Porridge-Rezepte – perfekt für das Low-Carb-Frühstück.

Lust auf Low Carb – aber keine Lust zu hungern? Mit diesen Porridge-Rezepten purzeln nicht nur die Kilos, Sie starten auch gesund in den Tag.

Eine Ernährungsumstellung ist hart. Vor allem, wenn man wie bei Low Carb weitgehend auf Kohlenhydrate verzichtet. Nudeln, Kartoffeln und Brot werden vom Speiseplan verbannt. Und was kommt stattdessen auf den Tisch? Genau diese Frage stellen sich viele Low-Carb-Fans jeden Tag. Wir hätten da die perfekte Idee – und zwar nicht nur fürs Frühstück. Porridge!

Low Carb Frühstück und super gesund

Wie wäre es denn mit einer leckeren Portion Haferbrei? Zugegeben: Appetit bekommt man nicht sofort, wenn man das hört. Der englische Begriff Porridge macht dagegen schon mehr her. Mittlerweile gibt es in den sozialen Medien sogar eine richtige Porridge-Fan-Gemeinde. Der Grund: Er ist schnell zubereitet, super gesund, Low Carb und macht trotzdem satt. Letzteres ist den komplexen Kohlenhydraten in den Haferflocken zu verdanken. Ihr hoher Protein-Anteil regt außerdem den Stoffwechsel an. Zusätzlich gehören die zarten Flocken zu den Top-Magnesium-Lieferanten. Heißt: Die Fettverbrennung wird verbessert. Perfekt für alle, die gerne ein bisschen abnehmen möchten.

Chia-Samen-Pudding mit warmer Erdbeersoße

Jetzt müssen Sie sich nur noch trauen. Wir versprechen Ihnen: Das Ergebnis wird überzeugen. Denn mit diesen leckeren Haferflocken-Rezepten wird auch Ihre Porridge-Liebe entfacht. Wetten?

1. Der Klassiker mit Obst

Aller Anfang ist schwer – aber in diesem Fall auch verdammt lecker. Wenn Sie sich zum ersten Mal an Porridge versuchen, empfehlen wir den Klassiker mit Obst. Wie wäre es denn mit Kirschen, Beeren, Melone oder Aprikosen als Topping? Diese Früchte passen perfekt zur Low-Carb-Ernährung: Der Koch-Blog „Zucker, Zimt und Liebe“ hat da etwas ganz besonders Feines im Angebot.

Zutaten (für 2 Portionen):

100g blütenzarte Haferflocken

ca. 475ml Wasser

1 Prise Salz

125g frische Blaubeeren, geputzt und eventuell entstielt

1 TL Chiasamen (optional)

4 Erdbeeren

Kokos-Chips oder geraspelte Kokosnuss

Gehackte Mandelkerne

etwas Honig

So wird’s gemacht:

Geben Sie die Haferflocken zusammen mit Wasser, Salz, den Chiasamen und 100 Gramm der Blaubeeren in einen Topf. Das Ganze nun umrühren und 4 – 6 Minuten köcheln lassen. Die Blaubeeren dürfen gerne zerquetscht werden, so wird das Porridge noch saftiger.

Nun schneiden Sie die Erdbeeren in Stücke und füllen diese in Gläser. Jetzt das warme Porridge drauf und mit den restlichen Blaubeeren, Kokos-Chips, Honig und Mandelkernen (je nach Bedarf) verzieren. Und dann: Einfach genießen!

Porridge ist ganz vielseitig einsetzbar. Auf den nächsten Seiten gibt's die weiteren Rezepte.

 

2. Herzhaft statt süß – auch das geht!

Die einen essen morgens am liebsten ihr Marmeladenbrot, bei den anderen muss Käse und Wurst auf den Tisch. Wenn Sie zu denen gehören, die es lieber herzhaft mögen, haben wir gute Neuigkeiten. Denn Porridge muss nicht immer süß sein – erlaubt ist, was schmeckt

Zutaten (für 2 Portionen)

75 g feine Haferflocken

300 ml Gemüsebrühe

zwei getrocknete Tomaten

30 g Erbsen

ein Ei

geriebener Käse (bei Bedarf)

Salz und Pfeffer zum Würzen

So wird’s gemacht:

Die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen. Nun die Haferflocken hinzugeben und die Hitze reduzieren. Das Porridge halb abgedeckt sanft köcheln lassen und dabei gelegentlich umrühren. Nun schneiden Sie die getrockneten Tomaten in Stücke und geben diese zusammen mit den Erbsen in den Topf. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken und so lange garen, bis eine cremige Konsistenz entstanden ist. Zuletzt das Ei dazu geben und kurz stocken lassen. Bei Bedarf noch Käse unterrühren. Fertig!

>>Gesundwunder Hafer: Rezepte für die Hausapotheke

 

3. Orientalische Sommerliebe

Sie probieren gerne etwas Neues aus und schrecken auch vor ausgefallenen Kreationen nicht zurück? Dann können wir Ihnen dieses Rezept nur ans Herz legen. Wenn das asiatische Gewürz Kurkuma (regt die Verdauung an) auf Haferflocken, Kokos-Öl und Blütenpollen trifft, entsteht ein Porridge, das nach orientalischem Sommer schmeckt. Deshalb: Unbedingt ausprobieren!

Hier geht’s zum Rezept

 

4. Vanille geht immer

Leckermäulchen aufgepasst – bei Porridge mit Vanille sagt bestimmt niemand Nein. Und das Beste dabei: Auch ein Nachschlag wäre bei diesem Low Carb Frühstück drin. Falls er denn noch rein passt. Denn diese Low-Carb-Frühstück-Variante macht ganz schön satt.

Zutaten (für 2 Portionen):

100 g blütenzarte Haferflocken

320 ml kochendes Wasser

120 ml Mandelmilch

1 Prise gemahlene Vanille aus der Mühle

1 Prise Zimt

1 TL Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup

So wird’s gemacht:

Alle Zutaten zusammen in einen Topf mit Deckel geben und circa für 10 Minuten quellen lassen. Fertig! Nun darf das Vanille-Porridge noch mit leckeren Low-Carb-Topping angereichert werden. Ob Nüsse, Obst oder Superfoods wie Chia-/Hanfsamen oder Blütenpollen – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

>> Power Porridge

 

5. Porridge für Fortgeschrittene: Jetzt kommen Zoats

Ein bisschen Mut gehört bei diesem Rezept dazu. Denn die Kombination aus Haferflocken (Englisch: Oats) und Zucchini klingt erst mal komisch. Doch: Sie schmeckt wirklich fantastisch und steht bei Low-Carb-Fans noch höher im Kurs. Der Grund: Die Haferflocken werden mit klein geriebenen Zucchini zusammengerührt. Heißt also weniger Kohlehydrate. Hier geht’s zum Zoats-Rezept

>> Mehr zum Thema Frühstücksideen gesucht? Bei uns finden Sie zudem noch mehr zum Thema Low Carb.

Seite