03.01.2019

Kalorien sparen Schlemmen ohne Reue: Vier leckere Low-Carb-Pizza-Rezepte

Von

Blumenkohl schneiden statt Teig kneten: Probieren Sie doch mal Low-Carb-Pizza!

Foto: iStock/Neyya

Blumenkohl schneiden statt Teig kneten: Probieren Sie doch mal Low-Carb-Pizza!

Pizza ohne Mehl? Ja klar, das geht! Diese Rezeptideen schmecken auch ohne Kohlenhydrate. Von der leichten Pizza mit Gemüseboden bis zur deftigen Hackfleisch-Variante.

Klassisch italienischer Pizza-Teig besteht für gewöhnlich aus Wasser, Olivenöl, Hefe, Salz, Zucker und Mehl. Damit ist Pizza natürlich nicht für eine kohlenhydratreduzierte Ernährung geeignet. Zu schade, immerhin zählt eine saftige Pizza mit köstlichem Belag für viele zu den absoluten Lieblingsgerichten – und wer will schon auf seine Leibspeise verzichten? Das muss glücklicherweise auch gar nicht sein. Wir verraten Ihnen tolle Rezepte für eine Low-Carb-Pizza.

Low-Carb-Pizza mit Blumenkohlboden

Zugegeben: Eins zu eins dasselbe wie eine original italienische Pizza sind unsere Rezepte natürlich nicht – aber dennoch stellen sie eine gute Alternative da, um in der Low-Carb-Phase nicht das Gefühl zu haben, auf alles verzichten zu müssen. Der Belag einer Pizza kann mit ein wenig Bedacht kohlenhydratarm sein – der Pizzaboden ist das große Problem.

Unser Tipp: Low-Carb-Pizza mit einem Boden aus Blumenkohl. Das ist nicht nur kalorienarm, sondern auch glutenfrei und gesund – immerhin steckt Blumenkohl voller wertvoller Mineralien und den Vitaminen A, B, E und C. So kann man doch guten Gewissens noch ein extra Stück Pizza schlemmen.

Wie genau es geht, erfahren Sie in diesem Rezept für Low-Carb-Pizza mit Blumenkohl. Alle weiteren Ratgeber rund um die Vitaminbombe Blumenkohl finden Sie wiederum auf unserer Themenseite.

Zucchiniboden für gesunde Low-Carb-Pizza

Dass man aus Zucchini tolle Low-Carb-Nudeln machen kann, ist vielen längst bewusst. Aber hätten Sie gedacht, dass sich das mild schmeckende Kürbisgewächs auch gut als elementare Zutat für einen Pizzateig macht? Wir verraten Ihnen, wie Sie den leckere, leicht verdaulichen Boden zubereiten können:

Nudeln aus Zucchini haben viele ja schon kennen und lieben gelernt. Der saftige Pizzaboden aus dem kalorienarmen Kürbisgemüse ist genauso vielseitig verwendbar, garantiert Low-Carb und dazu noch leicht verdaulich.

Zutaten:

  • 800 g Zucchini
  • 1 Ei
  • 100 g geriebener Käse (z.B. Mozzarella)
  • Salz und Pfeffer

So wird’s gemacht:

  1. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Die Zucchini grob raspeln und in einer Schüssel mit etwas Salz zehn Minuten ruhen lassen, damit die Flüssigkeit austritt. Dann die Zucchiniraspeln mit einem Tuch ausdrücken, sodass die Masse relativ trocken wird.
  2. Die Zucchinimasse mit Ei und Käse vermengen und mit Pfeffer abschmecken. Dann den Teig auf ein eingefettetes Backblech dünn (max. 0,5 cm) ausstreichen und andrücken. Auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen.
  3. Den Teig umdrehen, mit Tomatensauce bestreichen und nach Belieben belegen, etwa mit Champignons, Zwiebeln, Paprika oder Salami. Etwas geriebenen Käse drüberstreuen und nochmals zehn Minuten im Ofen backen, bis der Käse goldgelb zerlaufen ist. Wenn zur Hand: Frischer Basilikum gibt der Zucchini-Pizza den letzten Schliff.

Deftige Hackfleischpizza – natürlich Low Carb

Bei dieser Variante wird gar nicht erst versucht, einen Pizzateig zu imitieren, sondern gleich gut gewürztes Hackfleisch verwendet – ein riesiger, belegter Frikadellen-Fladen quasi. Und das Beste: schmeckt auch kalt!

Zutaten:

  • 1 kg Hackfleisch (halb und halb)
  • 200 g geriebener Käse
  • 2 Zwiebeln
  • 10 Cocktailtomaten
  • 1 Gelbe Paprika
  • 100 g Champignons
  • 1 Becher Schmand
  • 1 Ei
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Senf
  • Oliven
  • Salz und Pfeffer
  • Paprikapulver (edelsüß)
  • Oregano, getrocknet

So wird’s gemacht:

  1. Ofen auf 200 Grad vorheizen. Das Hackfleisch mit Senf, Ei und einer gehackten Zwiebel vermengen. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und Paprikapulver abschmecken. In eine Auflauf- oder Kuchenform geben und andrücken.
  2. Die restliche Zwiebel und die Paprika würfeln, Oliven und Champignons in Scheiben schneiden und die Cocktailtomaten halbieren. Schmand mit Tomatenmark verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf dem Hackfleisch verteilen. Das Gemüse darübergeben und mit dem geriebenen Käse bestreuen.
  3. 45 Minuten im Ofen auf der mittleren Schiene backen, bis der Käse goldgelb zerlaufen ist.

Low-Carb-Pizza mit Thunfisch

Wem ein Boden aus reinem Hackfleisch dann irgendwie doch eine Spur zu mächtig ist, der kann auch einen Boden aus Thunfisch zubereiten. Es ist gar nicht so schwer und tatsächlich leichter, als die Variante mit Hack. Lesen Sie hier das Rezept für unsere Low-Carb-Pizza mit Thunfisch.

Low Carb heißt nicht automatisch Verzicht!

Sie sehen: Wenn Sie sich kohlenhydratreduziert ernähren (ob dauerhaft oder vorübergehend), müssen Sie nicht unbedingt die Finger von Ihrer heißgeliebten Pizza lassen – insofern Sie sich für den richtigen Boden entscheiden. Übrigens: Auch beim Belag kann man mehr falsch machen, als man denken könnte. So gibt es zum Beispiel verschiedene Gemüsesorten, die gar nicht Low Carb sind. Auch in Sachen Wurst und Käse gibt es Unterschiede in Sachen Kalorien und Kohlenhydratgehalt! Also am besten erst recherchieren, dann Pizza belegen. So klappt es auch mit dem Abnehmen!

Alle weiteren Rezepte und Ratgeber rund um Low Carb oder Diäten im Allgemeinen finden Sie auf unseren Themenseiten.

Seite