Aktualisiert: 14.08.2020 - 11:45

Natürlich Nadine Wie gesund sind Smoothies wirklich?

Smoothies gelten als super gesund. Doch das gilt nicht in jedem Fall. Wir klären auf!

Foto: iStock/Wavebreak

Smoothies gelten als super gesund. Doch das gilt nicht in jedem Fall. Wir klären auf!

Die Mixgetränke aus Obst und Gemüse sind total beliebt. Aber sind sie auch wirklich gesund? Außerdem verraten wir Ihnen die besten Tipps für selbst gemachte Smoothies.

Ein Smoothie ist in erster Linie ein Mix aus püriertem Obst und Gemüse. Aber auch Zutaten wie Nüsse und Samen, Getreideflocken, kalt gepresste Öle, getrocknete Früchte, Kräuter und Gewürze können Teil eines Smoothies sein. Klingt doch gesund, oder?! Definitiv, nur ist Smoothie nicht gleich Smoothie.

Ist ein Smoothie gesund oder nicht?

Ob ein Smoothie gesund ist oder nicht, liegt letzten Endes an seinen Zutaten. Werden hier frische, qualitativ hochwertige und naturbelassene Lebensmittel verwendet, kann der Smoothie zu einer gesundes Vitalstoffbombe werden. Werden allerdings verarbeitete Zutaten, wie raffinierter Zucker oder zuckerhaltige Fruchtsäfte verwendet, kann aus dem vermeintlich gesunden Smoothie schnell eine Zuckerfalle werden.

Selbst gemachte Smoothies vs. fertige Smoothies aus dem Supermarkt

Welche Zutaten sich in Ihrem Smoothie befinden, wissen Sie letztlich nur, wenn Sie ihn selbst zubereiten. Sie entscheiden damit also, wie gesund Ihr Smoothie ist. Kaufen Sie Ihren Smoothie allerdings fertig aus dem Supermarkt ein, kann es gut sein, dass hier ungesunde Nahrungsmittel, wie raffinierter Zucker, Zusatzstoffe oder Konservierungsmittel untergemischt wurden. Achten Sie daher unbedingt auf das Lebensmitteletikett. Beachten Sie dabei jedoch auch, dass es bestimmte Mindestgrenzen für die Deklaration von Mengenangaben gibt. Das bedeutet, dass sehr geringe Mengen an Zusatzstoffen oder Konservierungsmittel nicht unbedingt angegeben werden müssen.

Was bei Fertigsmoothies aus dem Supermarkt außerdem hinzu kommt, ist, dass sie oftmals erhitzt wurden, um haltbar gemacht zu werden. In diesem Prozess gehen wichtige Vitalstoffe wie Vitamine, verloren, die dann zwar häufig im Nachhinein wieder zugesetzt werden, am Ende hat man so aber dennoch ein verarbeitetes Produkt.

Da man also nie genau weiß, wie ein fertiger Smoothie zubereitet wurde und was darin alles enthalten ist, ist es immer besser einen frisch zubereiteten Smoothie zu kaufen oder diesen einfach selbst zuzubereiten.

So wird Ihr selbst gemachter Smoothie richtig gesund: Die wichtigsten Tipps im Überblick

Wie gesagt, Ihr Smoothie ist immer nur so gesund, wie die Zutaten, die Sie verwenden! Achten Sie daher selbst vor allem darauf, naturbelassene Zutaten zu verwenden und von verarbeiteten Zutaten abzusehen, wählen Sie außerdem qualitativ hochwertige Zutaten und frische Lebensmittel und achten Sie auf ein paar Aspekte beim Verzehr. Meine besten Tipps für Ihren gesunden und selbst gemachten Smoothie finden Sie hier im Überblick:

  • Naturbelassene und frische Zutaten: Wählen Sie vor allem frisches Obst und Gemüse als Basis für Ihren Smoothie, denn diese enthalten besonders viele Vitalstoffe wie Vitamine, Mineralien & Co. Ergänzen Sie nach Belieben vollwertige Getreideflocken wie zum Beispiel Haferflocken, oder auch gesunde Fette, wie sie in Avocado, Nüssen und Samen oder auch kalt gepressten Ölen, wie Leinöl oder Kokosöl zu finden sind. Am besten achten Sie hier außerdem auf Qualität, zum Beispiel Bio oder regional.
  • Gemüse & komplexe Kohlenhydrate: Achten Sie darauf, dass Ihr selbst gemachter Smoothie nicht zur Zuckerbombe wird. Dies kann passieren, wenn Sie nur und vor allem sehr zuckerhaltige Früchte (Früchte mit hohem glykämischen Index) verwenden. Packen Sie daher immer einen Anteil Gemüse, Salat und/oder komplexe Kohlenhydrate mit in Ihren Smoothie, deren Ballaststoffe Sie länger satt halten und Blutzuckerschwankungen reduzieren.
  • Lebensmittel waschen: Vor der Zubereitung sollten Sie die verwendeten Zutaten wie Obst und Gemüse, gründlich waschen. So stellen Sie sicher, dass Pestizide oder andere Rückstände entfernt werden.
  • Natürlich süßen: Wenn Sie es gerne süß mögen, sollten Sie bei Ihrem selbst gemachten Smoothie zumindest auf naturbelassenere Süßungsmittel zurück greifen. Oftmals reicht schon eine Banane oder Mango. Ansonsten können Sie auch Trockenfrüchte, wie Datteln, Feigen oder Aprikosen verwenden, oder einen Schuss kaltgeschleuderten Honig oder Ahornsirup zu Ihrem Smoothie geben.
  • Gründlich pürieren: Lassen Sie Ihren Smoothie ruhig gründlich vom Mixer oder der Küchenmaschine pürieren, sodass die Zutaten möglichst kleinteilig aufgebrochen werden. Das macht die Vitalstoffe für den Körper zugänglicher und die Verdauung einfacher. Am besten eignet sich für die Zubereitung Ihres Smoothies ein Hochleistungsmixer mit hoher Umdrehungszahl, der nicht so schnell warm wird.
  • Den Smoothie „kauen“: „Kauen“ bzw. speicheln Sie jeden Schluck Ihres Smoothies ein. Das klingt erst einmal komisch, aber: Die Spaltung von Kohlenhydraten beginnt bereits im Mund, und durch das Einspeicheln unterstützen Sie Ihren Körper bei der Verdauung.
  • Frisch zubereiten und schnellstmöglich trinken: Lassen Sie Ihren Smoothie nach der Zubereitung nicht zu lange warten! Denn je länger er steht, umso mehr Nährstoffe gehen verloren. Trinken Sie ihn daher am besten direkt oder zumindest innerhalb von ca. vier Stunden.
  • Die Zubereitung optimieren: Sie haben kaum Zeit, um sich Ihren Smoothie selbst zuzubereiten? Mein Tipp hierfür: Bereiten Sie sich „Smoothiepäckchen“ zu, indem Sie die Zutaten, die Sie verwenden wollen portionsweise und geschnitten in einzelne Gefrierbeutel packen und diese dann einfrieren. Diese können Sie dann für die Zubereitung einfach aus dem Gefrierbeutel in den Mixer geben und müssen nur noch mixen.

Mehr von Natürlich Nadine finden Sie hier.

Auch auf unserer umfangreichen Themenseite Smoothies haben wir spannende Artikel und Rezepte für Sie zusammengestellt.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe