14.02.2020 - 14:48

Schlank mit Sirtuin Sirtfood-Diät: So hat Sängerin Adele über 40 kg abgenommen

So sieht Adele nicht mehr aus. Angeblich hat die Sängerin mit der Sirtfood-Diät ordentlich abgenommen.

Foto: VALERIE MACON/AFP via Getty Images

So sieht Adele nicht mehr aus. Angeblich hat die Sängerin mit der Sirtfood-Diät ordentlich abgenommen.

Es ist die wohl heftigste Promi-Verwandlung der letzten Monate: Als Sängerin Adele vor einigen Tagen im Rahmen der Oscar-Verleihung auf einer Party erschien, zeigte sie sich so rank und schlank, wie man sie nie zuvor gesehen hat. Doch: Wie um alles in der Welt hat sie das bloß geschafft? Angeblich ist sogenanntes Sirtfood der Grund. Mehr über die Diät.

Adele hat ordentlich abgespeckt! In der letzten Zeit geriet die Sängerin, die sich eigentlich seit 2017 weitestgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, deshalb immer wieder ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Kaum verwunderlich auch: Über 40 Kilo Gewichtsverlust sind auch mal eine Hausnummer. Die Sirtfood-Diät soll der Grund für Adeles Abnahme sein. Was hinter der Ernährung steckt...

Sirtfood-Diät: Schlank, gesund, jung und fit dank Sirtuinen?

Der Name "Sirtfood" wird von "Sirtuin" abgeleitet. Dabei handelt es sich um ein Protein, das in ganz bestimmten Pflanzen enthalten ist. Es ist so etwas wie das Immunsystem der Pflanze – und das soll auch für den menschlichen Körper Auswirkungen haben:

  • Schlank: Keine Heißhungerattacken, der Stoffwechsel wird beschleunigt
  • Gesund: Das Immunsystem wird gestärkt
  • Jung: Der Zellstoffwechsel wird auf Sparflamme heruntergefahren, wodurch sich der Alterungsprozess verlangsamt
  • Fit: Ähnlich wie beim Krafttraining werden durch Sirtuine Muskeln gestresst. Der Reparaturmechanismus springt an, Muskelmasse entsteht. Dadurch wiederum wird der Energieverbrauch erhöht, was die Gewichtsreduktion weiter begünstigt

Entwickelt wurde das Prinzip von den Briten Aidan Goggings und Glen Matten, die die Vorteile der Sirtuine herausgearbeitet und ein Konzept daraus erarbeitet haben. Doch was genau müssen Sie dafür tun, um diese Vorteile zu nutzen?

Sirtfood-Diät: So funktioniert es

Sirtuine sind in bestimmten, pflanzlichen Lebensmitteln enthalten – und die sollten in Hülle und Fülle auf Ihrem Speiseplan stehen. Wer einfach nur darauf achtet, kann mühelos einige Pfunde verlieren oder zumindest bequem sein Gewicht halten. Wer aber größere Mengen abspecken möchte, sollte sich einem strengeren Diätplan unterziehen. Für den braucht es etwas mehr Willenskraft.

Die Diät teilt sich in drei Phasen auf:

  1. In den ersten drei Tagen – der sogenannten Entgiftungsphase – werden vor allem Shakes aus sirtuinreichen Lebensmitteln konsumiert.
  2. Feste Nahrung ist in der Umbauphase (Tag 4 bis 7) erlaubt, doch gerade in dieser ersten Woche sollten Sie nicht mehr als 1000 Kalorien täglich zu sich nehmen.
  3. Ab der folgenden, einwöchigen Aufbauphase sind 1500 Kalorien am Tag erlaubt – vor allem in Form von Sirtfoods. Der Kalorienbedarf einer Frau liegt bei durchschnittlich 2000 Kalorien am Tag, hier ist also nach wie vor Zähne zusammenbeißen angesagt.

Und was sind nun Lebensmittel, die reich an Sirtuinen sind? Das haben wir in folgender Tabelle für Sie zusammengestellt.

Sirtfood-Diät: Liste an sirtuinreichen Lebensmitteln

Lebensmittel-Kategorie Sorten
Obst Apfel, Artischocken Avocado, Blaubeeren, Erdbeeren, Grapefruit, Heidelbeeren, Himbeeren, Orangen, rote Weintrauben,Zitrusfrüchte
Gemüse, Getreide, Salate Aubergine, Blattgemüse, Blumenkohl, Brokkoli, Buchweizen, Grünkohl, Ingwer, Kapern, Knoblauch, Kohl, Quinoa, Radiccio, rote Zwiebeln, Rucola, Sellerie, Sojabohne, Spargel, Süßholzwurzel
Gewürze, Kräuter Chili, Kurkuma, Minze, Petersilie, Thymian
Getränke grüner Tee, Kaffee (schwarz), Rotwein (z. B. Spätburgunder)
Sonstiges dicke Bohnen, dunkle Schokolade (mind. 85 % Kakao), Erdnüsse, Olivenöl (nativ), Pekannüsse, Pistazien, Walnüsse

Fakt ist: Sängerin Adele begeistert mit ihrer neuen Figur. Und sie ist nicht der einzige Promi, der sich an dieser Diät versucht hat...

Auch Pippa Middelton speckte mit Sirtfood ab...

Erinnern Sie sich noch an Pippa Middletons Hochzeit im Jahr 2017? Die Schwester von Herzogin Catherin begeisterte die ganze Welt mit ihrem Astralkörper im bezaubernden Brautkleid. Pippa sah einfach großartig aus, und es war nicht zu übersehen, dass die Britin ordentlich abgenommen hatte. Laut "E! Online" hatte sich Pippa einem strengen Sportprogramm unterzogen und zusätzlich ihre Ernährung umgestellt – nach den Prinzipien der Sirtfood-Diät.

Fazit: Ist Sirtfood die langersehnte Diät-Revolution?

Auf diese Art und Weise sollen Diätwillige bis zu drei Kilo pro Woche abnehmen können. Mehr noch: Wer zusätzlich Sport treibt, kann noch größere Erfolge erzielen. Aber ist das wirklich den Sirtuinen geschuldet? Wer seine tägliche Kalorienzufuhr so drastisch reduziert, gesunde Lebensmittel verzehrt und womöglich noch obendrein Sport treibt, nimmt doch so oder so ab – oder?

Der Unterschied: Diese Diät erlaubt immerhin den Genuss von Schokolade und Rotwein, wenn auch nur in geringen Mengen. Diese Tatsache macht den Umgang mit dem strammen Abnehmplan etwas leichter...

______________

Immer beachtlich, wenn es jemandem gelingt, eine Menge abzunehmen. Gerade erst sorgte RTL-Moderator René Oliver mit einem Gewichtsverlust von 50 Kilo für Schlagzeilen. Welche Stars sonst noch so abgespeckt haben, sehen Sie auch im Video:

Stars, die viel abgenommen haben

Stars, die viel abgenommen haben

Beschreibung anzeigen

Alle weiteren Ratgeber und Rezepte rund um verschiedenste Diäten gibt's außerdem auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen