22.05.2017

Sirt-Food Mit dieser Diät hat Pippa Middleton so viel abgenommen

Einfach nur wunderschön! Um an ihrem großen Tag einfach perfekt auszusehen, hat sich Pippa Middleton einer strengen Diät unterzogen.

Foto: imago/Starface

Einfach nur wunderschön! Um an ihrem großen Tag einfach perfekt auszusehen, hat sich Pippa Middleton einer strengen Diät unterzogen.

Bezaubernde Braut - wir verraten, mit welcher Diät Pippa Middleton so schlank geworden ist und trotzdem Schokolade essen und Wein trinken durfte.

Wer erinnert sich nicht an 'Pippas Po', der auf der royalen Hochzeit von Prinz William und seiner Kate im Jahr 2011 die Aufmerksamkeit aller auf sich zog? Am Wochenende war es nun Pippa Middleton selbst, die vor den Traualtar schritt. Diesmal war es aber nicht nur das Hinterteil der jüngeren Schwester von Herzogin Catherine, das von allen neidvoll begutachtet wurde, sondern auch der ganze Rest ihrer Figur: Pippa sah einfach großartig aus, und es war nicht zu übersehen, dass die 33-Jährige ordentlich abgenommen hat. Doch wie hat sie das eigentlich geschafft?

>> Pippa Middleton hat YES gesagt

>> Pippa Middleton: Sieben verrückte Fakten zu ihrer Hochzeit

Laut "E! Online" hat sich Pippa einem strengen Sportprogramm unterzogen und zusätzlich ihre Ernährung umgestellt – nach den Prinzipien der Sirt-Food-Diät. Während Low Carb generell auf Eiweiß setzt, konzentriert sich die Sirt-Food-Ernährung auf ein ganz bestimmtes Protein: Sirtuin.

>> 25 Tipps, wie die Low Carb Ernährung Ihren Bauch flach macht

Erfolgversprechend scheint das Konzept allemal, immerhin sorgte bereits im vergangenen Jahr die britische Sängerin Adele für Schlagzeilen, die mit Sirt-Food 14 Kilo abgespeckt hat. Auch Sie können auf diesem Wege einige Pfunde verlieren – wenn Sie wissen, worauf Sie achten müssen.

Schlank, gesund, jung und fit

Sirtuin ist ein Protein, das in bestimmten Pflanzen enthalten ist. Es ist so etwas wie das Immunsystem der Pflanze – das hat auch für den menschlichen Körper Auswirkungen:

  • Schlank: Keine Heißhungerattacken, der Stoffwechsel wird beschleunigt
  • Gesund: Das Immunsystem wird gestärkt
  • Jung: Der Zellstoffwechsel wird auf Sparflamme heruntergefahren, wodurch sich der Alterungsprozess verlangsamt
  • Fit: Ähnlich wie beim Krafttraining werden durch Sirtuine Muskeln gestresst. Der Reparaturmechanismus springt an, Muskelmasse entsteht. Dadurch wiederum wird der Energieverbrauch erhöht, was die Gewichtsreduktion weiter begünstigt

Entwickelt wurde das Prinzip von den Briten Aidan Goggings und Glen Matten, die die Vorteile der Sirtuine herausgearbeitet und ein Konzept daraus erarbeitet haben. Doch was genau müssen Sie dafür tun, um diese Vorteile zu nutzen?

So funktioniert die Sirt-Food-Diät

Sirtuine sind in bestimmten, pflanzlichen Lebensmitteln enthalten – und die sollten in Hülle und Fülle auf Ihrem Speiseplan stehen. Wer einfach nur darauf achtet, kann mühelos einige Pfunde verlieren oder zumindest bequem sein Gewicht halten. Wer aber größere Mengen abspecken möchte, sollte sich einem strengeren Diätplan unterziehen. Für den braucht es etwas mehr Willenskraft.

Die Diät teilt sich in drei Phasen auf: In den ersten drei Tagen – der sogenannten Entgiftungsphase – werden vor allem Shakes aus sirtuinreichen Lebensmitteln konsumiert. Feste Nahrung ist in der Umbauphase (Tag 4 bis 7) erlaubt, doch gerade in dieser ersten Woche sollten Sie nicht mehr als 1000 Kalorien täglich zu sich nehmen.

>> Rezepte mit maximal 300 Kalorien

Ab der folgenden, einwöchigen Aufbauphase sind 1500 Kalorien am Tag erlaubt – vor allem in Form von Sirt-Foods. Der Kalorienbedarf einer Frau liegt bei durchschnittlich 2000 Kalorien am Tag liegt, hier ist also nach wie vor Zähne zusammenbeißen angesagt.

Sirt-Food: Die langersehnte Diät-Revolution?

Auf diese Art und Weise sollen Diätwillige bis zu drei Kilo pro Woche abnehmen können. Mehr noch: Wer zusätzlich Sport treibt, kann noch größere Erfolge erzielen. Aber ist das wirklich den Sirtuinen geschuldet? Wer seine tägliche Kalorienzufuhr so drastisch reduziert, gesunde Lebensmittel verzehrt und womöglich noch obendrein Sport treibt, nimmt doch so oder so ab – oder?

Der Unterschied: Diese Diät erlaubt immerhin den Genuss von Schokolade und Rotwein, wenn auch nur in geringen Mengen. Diese Tatsache macht den Umgang mit dem strammen Abnehmplan etwas leichter...

>>

Hier die komplette Liste an sirtuinreichen Lebensmitteln.

Lebensmittel-Kategorie Sorten
Obst Apfel, Avocado, Blaubeeren, Erdbeeren, Grapefruit, Heidelbeeren, Himbeeren, Orangen, Weintrauben, Zitrusfrüchte
Gemüse, Getreide, Salate Aubergine, Blumenkohl, Brokkoli, Buchweizen, Grünkohl, Ingwer, Kapern, Knoblauch, Kohl, Radiccio, rote Zwiebeln, Rucola, Sellerie, Sojabohne, Süßholzwurzel
Gewürze, Kräuter Chili, Kurkuma, Petersilie
Getränke grüner Tee, Kaffee (schwarz), Rotwein (z.B. Spätburgunder)
Sonstiges dunkle Schokolade (mind. 85% Kakao), Erdnüsse, Olivenöl (nativ), Walnüsse

Siehe auch: Diäten und Pippa Middleton

Seite