06.06.2017

Aktuelle Studien zeigen Warum Wasser wirklich schlank macht

Von

10 Lebensmittel, mit denen Sie abnehmen

Mit diesen 10 Lebensmitteln unterstützen Sie Ihre Diät.
Mi, 04.07.2018, 17.14 Uhr

10 Lebensmittel, mit denen Sie abnehmen

Beschreibung anzeigen

Das beste Rezept gegen Pfunde heißt: Wasser. Das haben neue Studien gezeigt. Wir sagen Ihnen, wie Sie Wasser als natürliche Appetitbremse einsetzen können und wie viel Sie täglich trinken sollten.

37 Prozent der deutschen Frauen vergessen regelmäßig zu trinken, wenn sie viel Stress haben. Jede fünfte gibt zu: „Ich achte so gut wie gar nicht darauf, wie viel ich am Tag trinke.“ 1,5 Liter empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung als Mindestmenge pro Tag. Aber die Statistik zeigt: Das schafft in Deutschland tatsächlich nur jeder Zweite.

Ich trinke…

… weniger als 0,5 Liter 5 %

… weniger als 1 Liter 16 %

… weniger als 1,5 Liter 29 %

… weniger als 2 Liter 25 %

… weniger als 2,5 Liter 16 %

… mehr als 2,5 Liter 7 %

Unvernünftig! Denn eine Untersuchung an der Universität in Michigan (USA) beweist: Wer zu wenig trinkt, kämpft häufiger mit Übergewicht. Kein Wunder, denn H2O wirkt mehrfach gegen Pfunde.

>> 13 Abnehm-Tricks: In einer Woche eine Kleidergröße weniger

Natürliche Appetit-Bremse

Ein großes Glas Wasser zum Essen macht schlank. Das haben schon viele Studien ergeben. Woran es aber genau liegt, hat der holländische Ernährungs-Wissenschaftler Guido Camps erst jetzt herausgefunden. Er machte MRT-Aufnahmen von Magen und Gehirn und beobachtete genau, was beim Trinken passiert.

Ergebnis: Wenig Flüssigkeit (50 ml) bringt wenig. Viel Flüssigkeit (350 ml) bringt viel. Die größere Menge verdoppelte den Mageninhalt und dehnte ihn bis zu zehn Millimeter aus. Gleichzeitig stieg die Gehirnaktivität im Sättigungszentrum. Die Versuchspersonen fühlten sich voll.

Wasser wirkt also wie eine schnelle Appetit-Bremse und bringt die Menschen dazu, bei einer Mahlzeit früher die Stopp-Taste zu drücken. Sie essen automatisch weniger, sparen viele Kalorien und nehmen ab, ohne zu hungern.

>> Darum kann Sprudelwasser dick machen

Wichtiger Stoffwechsel-Turbo

Die Zellen brauchen Flüssigkeit, damit sie optimal arbeiten können. Amerikanische Forscher haben nachgemessen: Bekommt der Körper nur vier Gläser à 250 ml pro Tag wird der Stoffwechsel träge. Bekommt er acht bis 12 Gläser verbraucht er auch im Ruhezustand deutlich mehr Energie.

Längere Wirkung

„Wer Wasser nicht nur trinkt, sondern auch wasserreiche Lebensmittel isst, kann den Schlank-Effekt noch verstärken“, erklärt US-Ernährungsexperte Dr. Howard Murad, „die Flüssigkeit aus der Nahrung wird vom Organismus langsamer ausgeschieden.“ Dadurch verlängert sich die Wirkung als Appetitbremse und Stoffwechsel-Turbo.

>> So purzeln bei der Reverse Diät die Pfunde

Der Professoren-Rat auf einen Blick

  • Große Gläser nehmen. 50 ml bringen nichts, 350 ml bringen viel.
  • Vor und zum Essen immer Wasser trinken.
  • Möglichst zu jeder Mahlzeit wasserreiche Lebensmittel essen.
  • Mindestens 1,5 Liter pro Tag sind das Ziel.
  • Meldet der Körper Durst, ist es schon zu spät. Der Stoffwechsel arbeitet dann bereits langsamer. Deshalb vorbeugend trinken.

Wie man die Forschungsergebnisse ganz praktisch nutzt und dadurch schnell abnimmt, zeigt der Plan auf der nächsten Seite – bitte blättern Sie um...

Siehe auch: Mineralwasser

___

Wer versucht abzunehmen, verzichtet häufig auf alles, aus Angst zu viele Kalorien zu sich zu nehmen. Das muss nicht sein. Diese Snacks dürfen Sie auch während der Diät genießen – klicken Sie sich durch:

 

Der beste 1-Pfund-weg-Tag

Wie man die Forschungsergebnisse ganz praktisch nutzt und dadurch schnell abnimmt, zeigt dieser Plan. Sie bekommen 1,9 Liter Flüssigkeit (Nahrung nicht mitgerechnet), essen 5-mal pro Tag, sind mit wenigen Kalorien immer satt und schaffen so mindestens ein Pfund.

>> Trink-Mythen: Fünf Irrtümer über das Trinken

Nach dem Aufstehen: Ein Glas (250 ml) zimmerwarmes Wasser weckt den Stoffwechsel. Am besten auf den Nachttisch stellen und noch auf der Bettkante trinken.

>> Clean Eating: Wie Sie in kurzer Zeit bis zu 20 Pfund verlieren

Beispiel-Tagesplan

FRÜHSTÜCK: Quark-Toast

  • Scheiben Körner-Toast rösten. 50 g Quark (0,2 %) mit kribbelndem Mineralwasser cremig rühren und auf den Toast-Scheiben verteilen. Nach Geschmack mit 100 g Erdbeeren, Gurke oder Radieschen in Scheiben belegen.
  • Mit Erdbeeren: 190 kcal, 3 g F, 28 g KH, 12 g E.
  • Mit Gurke oder Radieschen: 170 kcal, 3 g F, 24 g KH, 12 g E.

350 ml grüner Tee ersetzt zum Frühstück das Glas Wasser.

>> Schlank-Wunder Matcha: Brad Pitt löst Hype aus

VORMITTAGS: Erdbeer-Smoothie

  • 125 g Erdbeeren putzen und klein schneiden. Mit 1 Spritzer Zitronensaft, 1 TL Vanillezucker und 100 g gut gekühltem Joghurt (1,5 %) in ein hohes Gefäß geben. Mit dem Stabmixer fein pürieren. Eventuell etwas stilles Mineralwasser zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  • 110 kcal, 2 g F, 16 g KH, 6 g E.

MITTAGS: Spargel mit Dip & Pute

  • 350 ml Wasser in ein Glas geben und schon während des Kochens mit dem Trinken beginnen.
  • Kerbel fein hacken, 1 Tomate fein würfeln und beides mit 150 g Hüttenkäse (0,8 %) mischen. Mit reichlich frisch gemahlenem Pfeffer und wenig Salz abschmecken.
  • 500 g Spargel schälen und in Wasser mit einer Prise Zucker bissfest garen. 125 g Putenfilet in einer beschichteten Pfanne mit 1 TL heißen Öl von beiden Seiten goldbraun braten. In Scheiben schneiden und mit Spargel und Dip anrichten.
  • 360 kcal, 9 g F, 12 g KH, 58 g E.

Wenn Sie berufstätig sind, tauschen Sie Mittag- und Abendessen einfach aus. Das Sandwich können Sie gut vorbereiten und transportieren.

NACHMITTAGS: Rhabarber-Kompott

  • 250 g geputzten Rhabarber in mundgerechte Stücke schneiden. Zusammen mit 100 ml ungesüßtem Apfelsaft und 150 ml Wasser, etwas abgeriebener Zitronenschale und 1 TL Vanillezucker in einen Topf geben und aufkochen lassen. Zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln.

  • 80 kcal, 0 g F, 18 g KH, 2 g E.

Das Kompott schmeckt kalt am besten. Deshalb kann man es wunderbar vorbereiten und als Nachmittags-Snack mitnehmen.

Danach mindestens 250 ml Wasser bereitstellen und über den Nachmittag verteilt trinken.

ABENDS: Sandwich mit Schinken & Ei

350 ml Wasser in ein Glas geben und die ersten Schlucke schon trinken, bevor Sie sich an den Tisch setzen.

  • 1 Ei (M) hart kochen und in Scheiben schneiden. 50 g Eisbergsalat in feine Streifen schneiden. 2 Scheiben Vollkornbrot (à 40 g) mit je ½ TL Senf bestreichen und mit den Ei-Scheiben belegen. Salat und 40 g Kochschinken hauchfein darauf verteilen. Mit der zweiten Brotscheibe abdecken und diagonal halbieren.
  • 310 kcal, 8 g F, 39 g KH, 20 g E

Vor dem Schlafengehen: Damit der Harndrang Sie nicht aus dem Bett wirft, sollten Sie vor der Nacht nicht vorsorglich trinken. Wenn Sie sich genau an den Tagesplan gehalten haben, ist Ihr Körper bestens versorgt!

Alle Rezepte sind für 1 Person berechnet.

Mehr zu den ThemenDiätenund Detox.

Dieser Artikel erschien zuerst in der BILD der FRAU Nr. 19.

Seite