25.05.2017

Natürlich Nadine Ernährungsumstellung: Ziele setzen und schrittweise vorgehen

Gehen Sie langsam, aber konsequent ihren neuen Weg in ein gesundes Leben.

Foto: iStock/kieferpix

Gehen Sie langsam, aber konsequent ihren neuen Weg in ein gesundes Leben.

Anstatt von heute auf morgen sämtliche Ernährungsgewohnheiten gleichzeitig zu verändern, sollten Sie besser schrittweise vorgehen.

Jeden Tag ein gesundes Frühstück, Smoothies und frische Säfte anstatt Softdrinks, öfter kochen, auf Gluten verzichten und eine Low Carb Diät machen. Alles auf einmal und am besten sofort! So soll er doch aussehen, der perfekte Start in einen gesünderen Ernährungsstil, der sehr gerne auf den 1. Januar datiert wird.

Aber wie genau soll so eine Umwälzung der Ernährungsgewohnheiten von heute auf morgen eigentlich genau funktionieren? Meiner Meinung nach tut sie das meist nicht - zumindest nicht langfristig.

>> Essen für Herz und Seele: Speisen gegen Kummer

Gesünder essen sollte nicht im Stress enden

Denken Sie sich nun zurück zum 1. Januar. Was hatten Sie sich dieses Jahr zum Jahresstart vorgenommen? Und nun denken Sie an heute. Welche Ihrer Vorsätze setzen Sie heute noch um? Sehr wahrscheinlich ist das ein oder andere Vorhaben mittlerweile unter den Tisch gefallen. Aber wie kam es dazu?

Oftmals sind es, neben dem Fehlen persönlicher Gründe, ein Mangel an Zeit, viele Verpflichtungen und ein voller Alltag, die uns davon abhalten, gesunde Vorhaben umzusetzen. Schließlich kommen die neuen Ernährungsziele selbst auch noch dazu, sprich: je mehr neue Ziele Sie umsetzen wollen, umso voller wird Ihr Terminkalender.

Also einfach früher aufstehen und später ins Bett, damit mehr Zeit für gesundes Essen entsteht? Das wäre durchaus eine Variante, aber wahrscheinlich nicht die, die zu langfristigem Erfolg führt. Denn hier leidet wiederum Ihr Schlaf und der ist neben einer ausgewogenen Ernährungsweise für die Gesundheit auch sehr wichtig. Außerdem sollte der Wandel zu einem gesunden Ernährungsstil nicht in Stress enden.

Der 4. von 5 Schritten zu einer gesunden Ernährung: Realistische Ziele setzen und schrittweise vorgehen

Aus meiner Sicht, erklärt sich das mit den neuen Vorsätzen damit, dass wir oftmals zu viel auf einmal wollen. Wir überfordern uns und unseren Alltag und wenn wir dann nicht alles auf die Reihe kriegen, lassen wir es eben wieder sein. Wie können Sie dies umgehen?

Sie haben in den ersten 3 Schritten auf dem Weg zu einer gesunden Ernährungsweise bereits gelernt, wie sie unbewusste Ernährungsgewohnheiten aufdecken, Ihre ganz persönlichen Gründe finden, warum Sie sich überhaupt gesünder ernähren wollen und wie eine Ernährungsumstellung ohne Verzicht gelingt. Als 4. Schritt ist es nun wichtig, dass Sie sich Ziele setzen, die umsetzbar und realistisch sind, und, dass Sie diese schrittweise umsetzen.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Weniger ist mehr - setzen Sie Prioritäten: Nehmen Sie sich nicht zehn große Ziele gleichzeitig vor. Denn wenn Sie sämtliche Gewohnheitengleichzeitig verändern wollen, werden Sie sich sehr wahrscheinlich verzetteln.
  2. Brechen Sie große Ziele in kleine Ziele runter: Sie haben es sich zum Ziel gemacht, sich gesünder zu ernähren. Das ist super, aber als Vorhaben immer noch ziemlich vage und unkonkret. Was bedeutet eine gesündere Ernährung für Sie? Machen Sie ein Brainstorming zu Möglichkeiten, die auf das übergreifende Ziel - sich gesünder zu ernähren - einzahlen. Notieren Sie diese auf einem Blatt Papier. Dies könnten zum Beispiel Ziele sein, wie:

Jeden Tag ein gesundes Frühstück zubereiten

1x die Woche ein neues gesundes Rezept ausprobieren

1 Kaffee pro Tag mit einem Kräutertee austauschen

Achten Sie hier darauf, sich nicht zu sehr auf das zu konzentrieren, das Sie vermeiden wollen, sondern besser auf neue gesunde Gewohnheiten.

3. Gehen Sie schrittweise vor: Nun haben Sie nach den ersten beiden Tipps eine bessere Vorstellung, was Ihr Hauptziel ist und wie die Umsetzung hierfür für Sie individuell aussehen kann. Nehmen Sie sich nun nicht vor, alle kleineren Ziele gleichzeitig umzusetzen, sondern gehen Sie besser schrittweise vor. Nehme Sie sich Ihre Brainstorming Liste aus Tipp 2 zur Hand und suchen Sie sich ein, zwei oder drei kleine Vorhaben aus, die Sie so einfach und bequem wie möglich in ihren Alltag integrieren können, ohne dass es zusätzlichen Stress bedeutet. Beginnen Sie damit und wenn Sie nach einer Weile merken, dass sie eine Veränderung erfolgreich in den Alltag integriert haben, suchen sie sich die nächste aus. Das muss übrigens nicht zwingend nur am 1. Januar geschehen.

Ich würde mich freuen, von Ihnen zu erfahren: Mit welchen Schritten beginnen Sie?

Lesen Sie auch die anderen Schritte auf dem Weg zu einer langfristig erfolgreichen Ernährungsumstellung nach:

Schritt 1: Decken Sie ungesunde Ernährungsgewohnheiten auf

Schritt 2: Stellen Sie sich die Frage, ob und warum Sie sich gesünder ernähren wollen

Schritt 3: Fokussieren Sie sich auf neue gesunde Ernährungsgewohnheiten anstatt Verzicht

Schritt 5: Ernährungsumstellung: 9 Tipps für einen dauerhaften Erfolg

Mehr von Natürlich Nadine

Seite