12.03.2017

Kontrolle statt Verzicht Der Kalorien-Check spart die Diät

Von

Wer abnehmen möchte, muss sich nicht zwangsläufig nur von Salat ernähren.

Foto: iStock/Martinina

Wer abnehmen möchte, muss sich nicht zwangsläufig nur von Salat ernähren.

Man muss keine Mahlzeit ausfallen lassen. Auf dem Weg zum Wunschgewicht sollte man nur häufiger Schlankmacher wählen und Dickmacher streichen.

Morgens

Toast-Comeback

Vergessen Sie Aufback-Brötchen und holen Sie den Toaster wieder raus. Wenn Sie zwei Hälften Weizen-Toasties rösten, haben Sie 112 kcal auf dem Teller. Beim Weizenbrötchen sind es 166, beim Weltmeisterbrötchen sogar 215.

Frucht statt Flocken

Auch Beeren liefern wertvolle Ballaststoffe. Mixen Sie 150 g Naturjoghurt (1,5 %) mit 100 g ungezuckerten TK Himbeeren (30 kcal) statt mit 2 EL Haferflocken (108 kcal).

Quark-Mix statt Butter

Verrühren Sie 1 EL Magerquark mit 1 TL Konfitüre. Reicht für 1 Brötchen, spart 2 TL Butter und 1 TL Konfitüre = 110 kcal.

Griechisch statt Sahne

Sie mögen es morgens cremig? Lassen Sie den Sahnejoghurt trotzdem im Regal. Griechischer Joghurt (0,2 %) ist dank des besonderen Abtropfverfahrens genauso cremig, aber pro 100 g 70 kcal leichter.

>> Gesunde Ernährung trotz Stress: 7 Tipps für den Alltag

Leichtes Nuss-Aroma

Super Trick für mehr Geschmack im Müsli: Gepuffter Quinoa bringt nussiges Aroma. 1 EL hat nur 17 kcal, 1 EL Haselnussmehl 70 kcal.

Kaffee to go

Auf dem Weg zur Arbeit brauchen Sie noch einen Muntermacher? Bestellen Sie Café Americano pur mit null Kalorien statt Caffè latte mit 175 kcal.

Mittags

Gemüse schlägt Obst

Essen Sie 3 Tomaten (25 kcal) statt 1 mittelgroßen Apfel (95 kcal), wenn Sie schon vor dem Essen Hunger spüren.

Sandwich als Salat

Tomaten, Gurke, Eisbergblätter, Käse- oder Schinkenwürfel - alles was auf einem Sandwich schmeckt, schmeckt auch in der Schüssel. Einfach den grünen Anteil erhöhen und aufs Baguette-Brötchen (190 kcal) verzichten.

In Wasser

Und wo wir schon beim Salat sind: Thunfisch in Wasser statt in Öl spart pro 100 g 90 kcal.

In Saft

Oder lieber noch eine fruchtige Zutat? Konservenobst in Saft statt in Sirup spart pro 100 g etwa 20 kcal.

Pasta-Soße zu Kartoffeln

Seien Sie mutig! Bestellen Sie die Bolognese mit zwei mittelgroßen Kartoffeln (140 kcal) statt mit der üblichen Portion (80 g roh) Nudeln. Spart 140 kcal.

Schlaue Schnitzelwahl

Schnitzel gehört zu den Lieblingsessen in Kantinen. Greifen Sie zu, wenn es Jägerschnitzel gibt. Es wird nicht paniert, kommt mit einer Pilzsoße auf den Teller und hat so relativ leichte 260 kcal. Verzichten Sie, wenn es Wiener Schnitzel gibt. Die Panade saugt Fett auf wie ein Schwamm und liefert mindestens 420 kcal pro Portion (ohne Beilage!).

Ein Extra reicht

Unbändige Lust auf Fast Food? Okay, aber verzichten Sie wenigstens auf den Käse, bestellen Sie Hamburger (254 kcal) statt Cheeseburger (304 kcal).

>> 10 schnelle Gerichte, die Kilos schmelzen lassen

Halbe, halbe

Sie braten selbst? Dann ersetzen Sie die Hälfte des gemischten Hacks durch fein gehackte Champignons. Schmeckt würzig und spart pro 100 g 270 kcal.

Dessert - lieber pur

Lust auf einen süßen Abschluss? Dann essen Sie ein Stück dunkle Schokolade - aber pur. Spart gegenüber dem Schoko-Cookie mindestens 50 kcal.

Roiboos ersetzt Limo

Der Rotbusch-Tee aus Südafrika schmeckt durch seine Aromaöle ganz ohne Zucker leicht süß. Brühen Sie einen großen Becher mit null Kalorien und lassen Sie die Limo-Dose (139 kcal) stehen.

Abends

Italienische Art

Knackigen Salat in fettem Dressing ertränken? Machen Sie es lieber wie die Italiener: 1 TL Öl und Balsamico oder Zitronensaft statt 1 Portion Ranch-Dressing spart 100 kcal.

Streuen statt stapeln

Reiben Sie Parmesan oder Emmentaler und streuen Sie den Käse aufs Brot. 1 TL hat nur 20 Kalorien, 1 Scheibe 92.

… oder streichen

Noch ein Tipp für Käse-Fans: Streichen Sie Schmelzkäse mit Gouda leicht (20 %) aufs Brot. Der hat pro 50 g nur 83 kcal, 50 g Gouda im Stück dagegen 170 kcal.

Pizza richtig wählen

Auch beim Griff ins TK-Fach können Sie einige Kalorien gut machen.

Aufschnitt aufpeppen

Wickeln Sie z. B. Cornichons oder eingelegte Maiskölbchen in dünne Salami-Scheiben. So reduzieren Sie beim Abendessen automatisch den Wurst-Anteil und das bringt pro 50 g mindestens 150 kcal.

Ei ohne Fett

Spiegelei ist ein schnelles, warmes Abendessen. Garen Sie es in 2 EL kochendem Wasser und sparen Sie 1 EL Fett (90 kcal).

Feinkost-Salate strecken

In den meisten Fertigsalaten aus dem Kühlregal steckt reichlich Mayonnaise. Strecken Sie die Kalorienbomben mit fein geraspelten Möhren, Zucchini oder fein geschnittenen Gewürzgurken auf das Doppelte. Macht z. B. 200 g Fleischsalat um ca. 350 kcal leichter.

Kräuterquark statt Kräuterbutter

Ob zum Steak oder zur Kartoffel: Frühlingskräuter-Quark schmeckt frischer als Kräuterbutter und spart pro 50 g wirklich lohnende 250 kcal.

Mal vegetarisch

Gehen Sie an die Aufschnitt-Theke. Aber kaufen Sie 100 g Gemüse- statt Kaisersülze. Spart 100 kcal.

TV-Snacks

Solo statt Mix

Nüsse sind gesund und deshalb knabbern Sie jeden Abend welche? Am liebsten den gerösteten Mix? Der hat pro Handvoll 175 Kalorien. Steigen Sie auf Pistazien mit Schale um. Das spart pro Handvoll 100 Kalorien und das Knacken verlangsamt automatisch Ihr Snack-Tempo.

Mini-Fan

Fast alle Schokoriegel gibt es auch im Mini-Format. Wenn Sie die wirklich auf der Zunge zergehen lassen statt hektisch zu kauen, reicht oft schon die kleinste Größe. Spart z. B. bei Snickers satte 190 Kalorien.

Warm statt kalt

Nach warmen Getränken entwickelt der Körper eher ein Völlegefühl als nach kalten. Kochen Sie Früchtetee und lassen Sie den Fruchtsaft stehen. Spart pro 250 ml Glas außerdem ca. 150 Kalorien.

Gesund statt salzig

Sie dürfen dippen, wenn Sie statt Chips Möhren-, oder Selleriesticks knabbern. Der Wechsel von salzig zu gesund spart pro 50 Gramm satte 250 Kalorien.

Scharf statt cremig

Und auch beim Dip können Sie viel sparen. Die Knoblauchsoße Aioli liefert 175 kcal pro 50 g, Hot Chili kommt mit 50 kcal aus.

Täglich 500 Kalorien sparen!

Das ist schöne Schlank-Mathematik: Wer jeden Tag 500 Kalorien spart, nimmt pro Monat 4,5 Pfund ab - oder 27 Kilo in einem Jahr. Und langweilig wird es nicht, denn es gibt für jeden Tag neue Möglichkeiten!

Dieser Artikel erschien zuerst in derBILD der FRAU Nr. 2.

Low Carb: Wir feiern jetzt Abnehmerfolge!

Seite