24.11.2016

SUPPEN-KLASSIKER Die beste Wundersuppe: Zurück zum Originalrezept mit Kohl

Die Kohlsuppendiät ist eine der bekanntesten Diäten und verspricht einen Gewichtsverlust von 5 Kilo pro Woche.

Foto: iStock/tab1962

Die Kohlsuppendiät ist eine der bekanntesten Diäten und verspricht einen Gewichtsverlust von 5 Kilo pro Woche.

Vor knapp 20 Jahren erfand Diät-Expertin Margaret Danbrot ihre sagenhafte Kohlsuppe. Seitdem gab es viele Rezept-Abwandlungen...

Wer garantiert schnellen Schlank-Erfolg mit der Wundersuppe möchte, hält sich am besten an den Ursprungs-Plan. Wir haben ihn in den USA wiedergefunden...

Bitte satt essen

„Sie dürfen von der Suppe essen, so viel Sie mögen“, mit dieser Nachricht begeisterte die Amerikanerin Margaret Danbrot 1997 ihre Fans. Wer richtig schnell abnehmen wollte, musste keine Hollywood-Hungerkur mit ein paar Scheibchen Ananas mehr machen. Es gab richtige Mahlzeiten zum Sattessen! Die Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer.

>> Das Grundrezept der Wundersuppe

Erst recht als die ersten Triumph-Meldungen folgten. Frauen, die es ausprobiert hatten, schrieben: „Zehn Pfund weg in sieben Tagen!“ - „Immer satt und trotzdem passt der Bikini wieder.“ - „In sieben Tagen schlank fürs Familienfest.“ Die Begeisterung machte die Erfinderin glücklich. Sie fühlte sich bestätigt: „Diese Diät ist richtig für alle, die einen schnellen Erfolg brauchen.“

>> Das sagen Experten zur Kohlsuppendiät

Ihre Empfehlung: Wer mehr Gewicht verlieren möchte oder muss, nutzt den 7-Tage-Kohl-Suppen-Plan als Einstieg. Denn wenn sich auf der Waage richtig schnell was tut, gibt es einen enormen Motivationsschub. Das macht Mut, auch eine konsequente Ernährungsumstellung durchzuhalten.

>> Diäten von A bis Z

Das genaue Rezept

  • 1 mittelgroßer Kopf Weißkohl
  • 6 Lauchzwiebeln
  • 2 rote oder grüne Paprika
  • 6 Karotten
  • 5 Stangen Staudensellerie
  • 6 Zwiebeln
  • 3 große Tomaten
  • Frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz
  • 110 g Vollkornreis

Zubereitung

Das Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einen großen Topf (4 Liter) geben und so viel kaltes Wasser zufügen, dass das Gemüse gut bedeckt ist. Zum Kochen bringen, Hitze reduzieren und ohne Deckel 10 Minuten köcheln lassen. Dann bei geschlossenem Deckel so lange weiter köcheln, bis das Gemüse gar ist. Das dauert ca. 10 bis 15 Minuten.

Während die Suppe köchelt, den Reis nach Packungsanleitung zubereiten. Zur fertigen Suppe geben. Je nachdem, ob Sie es lieber flüssig oder etwas dicker mögen, Wasser zugeben. Mit wenig Salz und reichlich Pfeffer abschmecken.

Der exakte Wochenplan

Beim Original-Wundersuppen-Plan steht nicht nur die Suppe auf dem Plan, sondern auch Obst, Milchprodukte, Rohkost, gegrillter Fisch oder Geflügel und gebackene optimal mit Nährstoffen versorgt und zum Fettabbau angeregt. Dabei gibt es eine ganz wichtige Regel: Pro Tag ist mindestens ein Liter Suppe Pflicht, mehr erwünscht.

Am besten drucken Sie den Plan aus und kleben ihn an den Kühlschrank. So wissen Sie immer, was gerade erlaubt ist und werden auch regelmäßig an Ihr Schlank-Vorhaben erinnert.

Mehr zum Thema Suppe

1. Tag

  • Kohlsuppe
  • Obst, so viel Sie möchten. Nur Bananen sind verboten
  • 250 ml Magermilch oder 250 g Naturjoghurt (0,1 %).
  • Kräuter und Gewürze nach Wahl
  • Getränke: Tee oder Kaffee ohne Milch und Zucker, Wasser

2. Tag

  • Kohlsuppe
  • Gemüse, so viel Sie möchten, zusätzlich zur Suppe als Rohkost
  • Zum Abendessen ist eine gebackene Kartoffel mit 1 TL Butter erlaubt
  • Getränke und Gewürze wie am 1. Tag

3. Tag

Kohlsuppe

  • Obst und Gemüse, so viel Sie möchten. Aber keine Bananen, keine Kartoffeln
  • 250 ml Magermilch oder 250 g Naturjoghurt (0,1 %)
  • Getränke und Gewürze wie am 1. Tag

4. Tag

  • Kohlsuppe
  • 3 bis 6 Bananen
  • 250 g Naturjoghurt (0,1 %).
  • Getränke: 8 Gläser Magermilch (à 200 ml)

5. Tag

  • Kohlsuppe
  • Gegrilltes Fisch- oder Hähnchenfilet (ohne Haut), so viel Sie möchten
  • 6 Tomaten
  • 250 ml Magermilch oder 250 g Naturjoghurt (0,1 %)
  • Getränke und Gewürze wie am 1. Tag

6. Tag

  • Kohlsuppe
  • Gegrilltes Fisch- oder Hähnchenfilet (ohne Haut), so viel Sie möchten
  • Gemüse als Rohkost, so viel Sie möchten
  • 250 ml Magermilch oder 250 g Natur- joghurt (0,1 %)
  • Getränke und Gewürze wie am 1. Tag

7. Tag

  • Kohlsuppe
  • Obst und Gemüse, so viel Sie möchten. Aber keine Bananen, keine Kartoffeln
  • 250 ml Magermilch oder 250 g Natur- joghurt (0,1 %)
  • Getränke und Gewürze wie am 1. Tag

Angst vor dem Geruch?

Viele verzichten auf diesen Diät-Plan, weil der Kohlduft sie abschreckt. Schade! Denn es gibt Mittel gegen den Geruch.

  • Je älter der Kohl, desto stärker der Geruch. Achten Sie deshalb beim Einkauf auf fest geschlossene, hellgrüne (nicht gelbe) Blätter. Das Strunkende darf auf keinen Fall dunkel oder glitschig sein.
  • Im Kohl stecken Schwefelstoffe, die sich während des Kochens lösen. Je länger der Kohl kocht, desto mehr Schwefelbestandteile landen in der Luft - und das riecht man. Die Suppe sollte höchstens 35 bis 40 Minuten auf dem Herd stehen. Erwärmen Sie sie immer nur portionsweise.
  • Zusätzlich können Sie den Geruch verringern, indem Sie etwas Essig zugeben.

Vorsicht Blähungen?

Die meisten haben damit während der Kohlsuppen-Diät keine Probleme. Empfindliche Menschen können so vorbeugen:

  • Kreuzkümmel ist eins der besten Gewürze gegen die Gasbildung. Probieren Sie, ob Ihnen das Aroma schmeckt (es ist intensiv und nicht jedermanns Sache) und würzen Sie die Suppe dann großzügig damit. Wirkungsvolle Alternativen sind Dill, Fenchel, Thymian.
  • Auch eine Teemischung aus Kamille, Dill, Fenchel, Melisse und Pfefferminz hilft gegen Blähungen.

Und deshalb macht Kohl schlank

  • Weißkohl (500 g = 125 kcal) besteht zu 95 Prozent aus Wasser, aber die restlichen fünf Prozent sind geballte Biostoffe.
  • Vitamin B regt den Energie-Stoffwechsel an und steigert die Konzentration. Man fühlt sich trotz Diät fit und leistungsfähig.
  • Vitamin C nutzt die Brennöfen der Zellen, um Fett in Energie umzuwandeln.
  • Vitamin E (in den äußeren Blättern) hilft, ein Überangebot an Fett schneller zu bewältigen.
  • Eisen transportiert Sauerstoff zu den Organen.

---

Die Artikel erschien ursprünglich in der Die aktuelle BILD der FRAU Nr. 45.

Seite

Kommentare