23.08.2018

Mit jeder Schicht schöner Styling-Tipps für Herbst-Looks im Zwiebelschalenprinzip

Von

Mit dem allseits bewährten Zwiebelschalen- oder Lagen-Look liegen Sie dieses Jahr wieder voll im Trend. Erfahren Sie alles zu diesem praktischen Look.

Foto: iStock/Marcel Weber

Mit dem allseits bewährten Zwiebelschalen- oder Lagen-Look liegen Sie dieses Jahr wieder voll im Trend. Erfahren Sie alles zu diesem praktischen Look.

Zwiebelschalenprinzip, Lagen-Look, Layering: Egal, wie es genannt wird – das Tragen mehrerer Kleidungsstücke übereinander ist im Herbst/Winter 2018/2019 wieder angesagt.

Vor allem in der Übergangszeit ist Styling im Zwiebelschalenprizip, englisch Layering, beliebt, weil man die geliebten Sommerteile noch etwas länger tragen kann und trotz fallender Temperaturen nicht frieren muss. Neben den praktischen Aspekten ist der Lagenlook jedoch vor allem cool und lässig.

Die Kombination von Mantel und Jacke ist besonders häufig anzutreffen, da sie leicht zu stylen ist. Auch zwei Kurzjacken können übereinander getragen werden. Den möglichen Kombinationen von Kleidungsstücken sind jedoch keine Grenzen gesetzt. Inzwischen werden sogar Kleider und Röcke über Jeans getragen, sportliche Daunenwesten über eleganten Seidenblusen und der Kurzblazer unter dem Herbstmantel.

Wie gut, dass in diesem Modeherbst Jacken und Mäntel im Oversized-Look im Trend liegen, auf dem Laufsteg zum Beispiel gesehen bei Modelabels wie Balenciaga, Calvin Klein, Maison Margiela und Miu Miu.

Mehr Tipps rund um den Lagenlook im Herbst gibt es auf dieser tollen Pinterest-Pinnwand von KLINGEL!

Regeln für den Lagenlook

Beim Lagenlook geht es darum, Spannungen zu erzeugen – und das gelingt, indem man Gegensätze miteinander kombiniert. Prinzipiell ist wichtig, nie mehr als vier oder fünf Teile zu kombinieren – das trägt auf.

Farben, Muster und Accessoires

Im Herbst dominieren üblicherweise eine dunkle Farbpalette und erdige Töne, die von der Atmosphäre in der Natur inspiriert sind. Ein Lagen-Look im Schwarz-weiß-Kontrast oder Ton-in-Ton macht das Outfit bürotauglich.

Vorsicht ist geboten, sobald Muster ins Spiel kommen. Werden zu viele Muster miteinander kombiniert, wirkt das Outfit schnell überladen. Wie viele Schichten und Gegensätze getragen werden können, ist typabhängig. Wer sich nicht wohl fühlt in seinem Look, sollte etwas am Styling ändern.

Das wichtigste Accessoire für diesen Look ist der Schal. Vor allem schlichte Outfits profitieren von einem schicken Hut oder einer Kappe ­– ganz nach Geschmack und Stil. Und manchmal darf auch beides miteinander kombiniert werden. Doch Vorsicht: Wird zu viel miteinander kombiniert, wirkt auch hier das Outfit schnell überladen.

Übrigens: Wer nicht gerade durch Tiefschnee stapfen muss, braucht sich um die Materialien der einzelnen Schichten keine Gedanken zu machen. Denn: Was am Zwiebelschalenprinzip wirklich wärmt und dämmend wirkt, sind die Luftschichten zwischen den Stoffen. Ein kuscheliger Wollpullover ist für Frostbeulen natürlich dennoch immer eine gute Wahl.

Lagen-Look für Männer

Männern fällt es fast noch leichter, einen lässigen Lagen-Look zu kreieren. Modemutige tragen die Weste einfach über der Jacke oder könnten beispielsweise zwei Westen übereinander tragen. Beliebt ist die Kombination von elegantem Sakko unter lässigem Parka.

Für den modernen Büro-Lagen-Look gilt im Herbst: Zwischen Hemd und Sakko darf noch ein dünner Cardigan getragen werden.

Accessoires wie Mützen und Schals sollten bei diesem Outfit natürlich nicht fehlen.

________________________________________

"Shopping Queen" gehört zu den beliebtesten Fernsehsendungen: Holen Sie sich bei Designer und Moderator Guido Maria Kretschmer noch mehr Styling-Inspiration.

Immer auf dem neuesten Stand! Informieren Sie sich über die aktuellen Modetrends.

Der Herbst ist bunt – nicht nur draußen. Genießen Sie die Herbstküche, Gemütlichkeit zu Hause und spannende herbstliche Ausflüge. Hier gibt es noch mehr Ideen für den Herbst.

Seite

Kommentare