04.06.2018

Über kurz oder lang Wie wird aus dem ersten Knistern eine Langzeitbeziehung?

Bei so viel Innigkeit stehen die Chancen für eine Langzeitbeziehung sicher nicht schlecht.

Foto: iStock/PeopleImages

Bei so viel Innigkeit stehen die Chancen für eine Langzeitbeziehung sicher nicht schlecht.

Ob die Beziehung von Dauer ist, lässt sich am Anfang schwer beurteilen. Romantik spielt dabei genauso eine Rolle wie sexuelle Anziehung.

Kennen Sie das Gefühl "Der ist es!" - aber auch die Enttäuschung, sich geirrt zu haben? Es wäre auch zu schön, wenn wir dem ersten Knistern und Kribbeln vertrauen könnten, wenn sich schon am Anfang abzeichnen würde, wie lange die Liebe bleibt und die Beziehung sich als Langzeitbeziehung bewährt.

Eine Studie der University of California bestätigt jetzt, dass wir auf die anfänglichen Gefühle leider nicht so viel geben können. Forscher und Psychologen analysierten die Daten von insgesamt 800 Personen verschiedener Altersgruppen. Anstatt mit einem zeitlichen Rahmen zu arbeiten, ließen sie die Teilnehmer anhand von einzelnen chronologischen Ereignissen die sexuelle Anziehung und romantische Verbundenheit beurteilen.

So klappts mit der Langzeitbeziehung: Gleiche Startbedingungen

Die Studie verglich Kurz- und Langzeitbeziehungen, um herauszufinden, ab wann und worin sich Unterschiede abzeichnen. Als Kurzzeitbeziehungen galten hierbei Affären und Beziehungen, die durchaus mehrere Monate andauern können. Langzeitbeziehungen dauerten durchschnittlich circa vier Jahre. Das Ergebnis ist überraschend: in der ersten Kennenlernphase verlaufen kurze Beziehungen und Affären nicht anders als lange Beziehungen. In beiden Fällen steigt das romantische Interesse in ähnlicher Form an. Bis zu den ersten vierzehn Ereignissen (wie etwa "erster Kuss") sind die Empfindungen nicht bedeutend verschieden: Sexuelle Anziehung und romantisches Interesse sind bei kurzen Verbindungen genauso vorhanden wie bei Langzeitbeziehungen.

Was zunächst überrascht, ist letzten Endes doch logisch: Ohne ein gewisses Maß an Interesse und Anziehung lassen sich wohl nur die wenigsten auf einen anderen Menschen ein. Und würde es am Anfang nicht knistern, käme es gar nicht erst zu weiteren Treffen.

Unterschiede zeigen sich erst später

Wenn die Romantikerinnen unter Ihnen jetzt schon seufzen, können sie erleichtert aufatmen: Es ist eben doch die Romantik, die später den Unterschied macht! Fällt das romantische Interesse nämlich bei Kurzzeitpaaren nach den ersten Treffen ab, steigt es bei Langzeitpaaren weiter an und bleibt auf einem höheren Level.

Die Beziehungen, die nicht von langer Dauer sind, erreichen außerdem gar nicht erst das Höchstmaß an Romantik von langen Beziehungen. Das gleiche trifft für die sexuelle Anziehung zu: Umso früher sie abfällt, desto eher geht die Verbindung auseinander. Sex und Gefühle sind eben der Klebstoff von langen Beziehungen. Und wussten Sie, dassSexentzug der Gesundheit schaden kann? Die schönste Nebensache der Welt gehört eben doch irgendwie dazu.

Allerdings: die befragten Personengruppen waren Studenten im Alter von circa 20 Jahren und Menschen um die 30. Ob dasselbe nun für Paare gilt, die seit Jahrzehnten zusammen sind, sei mal dahingestellt. Da gibt es sicher noch ein paar andere Kriterien, die darüber entscheiden, ob die Beziehung hält...

Sie sind gerade frisch verliebt? Dann haben wir Beziehungstipps hier ein paar Tipps, damit die junge Liebe Zukunft hat.

Seite