15.02.2017

Einschaltquoten "Frau Temme" vor der "Ketzerbraut"

dpa

Carla Temme (Meike Droste) ist eine Zahlenfanatikerin.

Foto: dpa

Carla Temme (Meike Droste) ist eine Zahlenfanatikerin.

"Frau Temme" holt zwar den Quotensieg, verliert aber Zuschauer. Die "Ketzerbraut" kann an die erstaunlichen Erfolge der "Wanderhure" nicht anknüpfen. Und das Ende der Romanows interessiert deutlich weniger als das Leben Prinz Philipps.

Die neue Comedyserie "Frau Temme sucht das Glück" im Ersten hatte am Mittwochabend ab 20.15 Uhr die meisten Zuschauer. Allerdings schalteten diesmal nur noch 3,26 Millionen ein, der Marktanteil lag bei 10,1 Prozent.

Zur Premiere im Januar waren es 4,36, in der Woche darauf noch 3,48 Millionen Zuschauer. Carla Temme (Meike Droste) muss darin für ihre Versicherung immer wieder die ausgefallensten Risiken einschätzen. Die populäre ARD-Klinikserie "In aller Freundschaft" im Anschluss daran sahen 4,63 Millionen (14,3 Prozent).

Auf Sat.1 war ab 20.15 Uhr das Fernsehdrama "Die Ketzerbraut" mit Ruby O. Fee zu sehen, das im Jahr 1518, zur Zeit der Reformation in München, spielt. Dabei sahen 2,62 Millionen zu (8,8 Prozent). Regie führte Hansjörg Thurn, wie auch bei "Die Wanderhure", eine Sat.1-Produktion, die in mancher Hinsicht als legendär gilt: Als der Film 2010 ins Fernsehen kam, schalteten 9,75 Millionen Zuschauer ein. Zwei weitere "Wanderhuren"-Filme folgten. Daran reicht "Die Ketzerbraut" nicht heran.

Im ZDF kam die Krimiserie "Die Rosenheim-Cops" ab 19.25 Uhr auf 4,94 Millionen Zuschauer (16,5 Prozent). In der Reihe ZDFZeit folgte um 20.15 Uhr die Dokumentation "Zarensturz - Das Ende der Romanows" über die Hinrichtung Zar Nikolaus II. und seiner Familie im Juli 1918. Die Doku verfolgten 2,49 Millionen Zuschauer (7,7 Prozent), kein überdurchschnittlicher Wert: Die Dokumentation "Prinz Philipp - Ein Leben für die Queen" in derselben Reihe eine Woche zuvor hatte 4,04 Millionen Zuschauer (12,1 Prozent).

Auf RTL erreichte die Krimiserie "Bones - Die Knochenjägerin" mit ihrer Doppelfolge 2,39 Millionen (7,4 Prozent) sowie 2,31 Millionen Zuschauer (7,5 Prozent). RTL II zeigte ab 20.15 Uhr eine neue Folge seiner Reihe "Zuhause im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben", das interessierte 1,69 Millionen Zuschauer (5,3 Prozent). Der TV-Krimi "Helen Dorn: Der Pakt" auf ZDFneo mit Anna Loos in der Hauptrolle schaffte es auf 1,68 Millionen Zuschauer (5,2 Prozent).

Auf Vox kam die Sportshow "Ewige Helden" rund um ziemlich ausgefallene Disziplinen, die noch nicht olympisch sind, zum Start der zweiten Staffel auf 1,63 Millionen Zuschauer (5,2 Prozent). Auf ProSieben sahen ab 20.15 Uhr 1,14 Millionen Zuschauer (3,6 Prozent) die US-Zeichentrickserie "Die Simpsons", die anschließende Folge dann 1,24 Millionen (3,8 Prozent).

Im Durchschnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,8 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 10,9 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 10,4 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,9 Prozent), Vox (5,1 Prozent), ProSieben (4,6 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,1 Prozent), ZDFneo (2,6 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Seite

dpa

Kommentare

Kommentare einblenden