17.11.2009

Bei falscher Lagerung leidet die Frische von Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst und Brot ganz schnell. Worauf Sie besonders achten müssen.

Bei falscher Lagerung leidet die Frische von Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst und Brot ganz schnell. Worauf Sie besonders achten müssen.

null

Die meisten frischen Sachen gehören nach dem Einkauf in den Kühlschrank. Doch Vorsicht, nicht alles verträgt Kälte.

Gemüse & Obst: Nicht jede Sorte verträgt Kälte

Bananen gehören nicht in den Kühlschrank

Die meisten Gemüsesorten können Sie im Gemüsefach des Kühlschranks lagern, z.B. Möhren, Radieschen, Blumenkohl, Brokkoli, Bohnen, Spinat, Salate und Kohl. Manche vertragen die Kälte nicht gut, z.B. Tomaten, Kartoffeln oder Auberginen. Diese maximal 1 bis 3 Tage im Gemüsefach aufbewahren.


Im Kühlschrank gelagertes Gemüse sollte in perforierten Plastikbeuteln gelagert werden, getrennt von Obst. Offen verliert es rasch an Feuchtigkeit. Je nach Sorte hält sich Gemüse 3 bis 8 Tage, Blattgemüse und Salate 1 bis 4 Tage, am besten in ein feuchtes Tuch gewickelt.


Auch manche Obstsorten vertragen Kälte nicht: Dazu zählen u.a. Bananen, Ananas, Zitrusfrüchte, Melonen und Mangos. Gut aufgehoben im Gemüsefach fühlen sich dagegen Aprikosen, Beeren, Kirschen und Trauben. Sie halten dort, ebenfalls in einem perforierten Beutel, je nach Sorte 3 bis 10 Tage.
Fleisch & Aufschnitt: Gleich auspacken

Fleisch nach dem Einkauf aus der Packung nehmen und in einer Schüssel oder auf einem Teller mit Folie bedeckt in den Kühlschrank stellen. Das gilt besonders für Hack, Geschnetzeltes und Gulasch. Sie können Fleisch auch in gut schließenden Kunststoffbehältern aufbewahren. Stellen Sie die Gefäße an die kälteste Stelle im Kühlschrank, also unten auf die Glasplatte über dem Gemüsefach.


Hack unbedingt noch am selben Tag zubereiten. Auch frische Bratwurst und Geschnetzeltes sollte noch am Einkaufstag zubereitet werden. Rind hält sich 3 bis 4 Tage, Kalb und Schwein 2 bis 3 Tage, und das bei 0 bis 4 °C. Brüh- und Rohwurstaufschnitt halten verpackt ca. 5 Tage.
Fisch: Hält nur einen Tag

Frischer Fisch hält im Kühlschrank bei 0 bis 6 °C maximal einen Tag. Auch ihn aus der Packung nehmen. Ist Fisch bereits gekocht, können Sie ihn 2 bis 3 Tage lagern. Das gilt auch für Räucherfisch.

Eier: Mit der stumpfen Seite nach oben aufbewahren

Eier immer im Kühlschrank lagern und zwar mit der stumpfen Seite nach oben (dort befindet sich die Luftkammer). So bleibt die Luft oben, die innere Haut löst sich nicht. Kaufen Sie sehr frische Eier. Erst recht, wenn sie roh verarbeitet und verzehrt werden sollen.

Brot: Lieber kleine Portionen kaufen

Normalerweise gehört Brot in einen Brotkasten oder Steinguttopf. Brot hält je nach Sorte 1 bis 9 Tage. Bei hohen Temperaturen nur kleine Portionen kaufen. Sie können Brot, Verpacktes in der Originalpackung, kurzfristig im Kühlschrank aufbewahren. Allerdings wird es dort rasch altbacken. Alternative: Brot portioniert tiefkühlen und bei Bedarf auftauen.

Kommentare einblenden