02.11.2015

Gesundheit Kleine Gymnastik

Ein "steifer Hals" ist unangenehm und schmerzt, doch Sie können sich leicht selbst helfen. Was ein Experte rät.

 

Nach langen Autofahrten, Arbeiten am Schreibtisch oder PC, nach Zugluft, aber auch durch seelische Probleme und Stress kriegt man leicht einen "steifen Hals": Die Nackenmuskeln verspannen und verhärten, der Kopf lässt sich kaum noch drehen und zur Seite neigen. Schmerzen können vom Hals bis in Kopf, Schultern und Rücken ziehen.

"Etwa 20 % der Deutschen leiden mindestens einmal im Jahr darunter", berichtet Internist und Rheumatologe Dr. Andreas Weiß aus Bad Homburg im Fachblatt "Naturarzt".

Bestehen die Nackenschmerzen erst kurze Zeit, kann man sie mit sanften Therapien gut selbst lindern.

Die besten Tipps von Experte Dr. Weiß

Wärme: Wärmflasche, Heizkissen, Heusäckchen oder Gelkissen (im Wasserbad erhitzen) auflegen. Das entspannt die Muskeln.

Einreibungen: Salben mit durchblutungsfördernden und schmerzstillenden Inhaltsstoffen auftragen (z.B. Mix aus 14 pflanzlichen/homöopathischen Mitteln, darunter Arnica, Aconitum, Belladonna, Chamomilla, Symphytum).

Bei starken Schmerzen: Kurzzeitig können Sie ruhig Schmerzmittel einnehmen, z.B. den Wirkstoff "Ibuprofen" (3 x 400 mg/maximal 800 mg) oder auch "Diclofenac" (3 x 50 mg). Auch gut: ein pflanzliches Mittel aus Eschenrinde, Zitterpappel und Echter Goldrute. Davon 3- bis 4-mal täglich 20-30 Tropfen nehmen.

Homöopathie

Vier homöopathische Mittel (enthalten extrem verdünnte Naturstoffe) haben sich – je nach Art der Beschwerden – bewährt. Tritt Besserung ein, Mittel reduzieren bzw. bei Beschwerdefreiheit ganz absetzen.

Aconitum C 30: Bei akuter Nackensteife, wenn kleinste Bewegungen schmerzen, Sie innerlich unruhig sind und Wärme das Befinden verschlechtert.

Dosis: Alle 1-4 Stunden je 3 Globuli unter der Zunge zergehen lassen.

Bryonia D 12: Wenn Sie zusätzlich zu den Nackenschmerzen gereizt und verärgert sind.

Dosis: 3- bis 5-mal täglich je 5 Globuli.

Rhus toxicodendron D 12: Bei Beschwerden durch nasskaltes Wetter; wenn Kälte sie verschlimmert, Wärme sie jedoch bessert; wenn beginnende Bewegung schmerzt, weitere Bewegung aber guttut.

Dosis: 3- bis 5-mal täglich je 5 Globuli.

Ruta D 6: Nach Schreib- oder Computerarbeit mit langer Nacken- und Schulteranspannung; oft zusätzlich das Gefühl überanstrengter Augen.

Dosis: 3- bis 5-mal täglich je 5 Globuli.

Kommentare einblenden