Home / Familie & Leben / Haus & Garten / Pilze erkennen: Wiesen-Egerling, Wiesen-Champignon

Pilze erkennen: Wiesen-Egerling, Wiesen-Champignon

Veröffentlicht am 7. Juni 2011

Der Wiesen-Champignon ist ein beliebter Speisepilz. Man findet ihn auf Wiesen und Weiden, jedoch nur, wenn diese nicht zu stark gedüngt sind.

Agaricus campestris, Hut 4-10 cm | Juni-Oktober

Merkmale:

Hut weiß; Stiel weiß, beringt; Fleisch weiß, unveränderlich oder schwach rötend; Lamellen jung lebhaft rosa; Wo die Art ungestört wachsen kann, bildet sie große Hexenringe. Daran kann man ihre Standorte erkennen, auch wenn keine Fruchtkörper zu sehen sind.. Geruch pilzartig Sporen dunkelbraun Verbreitung in ganz Europa verbreitet, insgesamt rückläufig Doppelgänger Karbol-Egerlinge, Knollenblätterpilze

Vorkommen:

auf mäßig gedüngten Wiesen und Weiden, empfindlich gegen Gülle und Kunstdünger.

Wissenswertes:

An seinen typischen Standorten in Wiesen und Weiden fernab von Bäumen hat der Wiesen-Egerling keine giftigen Doppelgänger. Wächst er aber in der Nähe des Waldes, also weniger als 30 Meter von Bäumen entfernt, muss man mit dem Auftreten von Knollenblätterpilzen rechnen. Eine sorgfältige Prüfung der Lamellenfarbe und der Stielmerkmale ist unverzichtbar - wenn der Pilzfreund nicht im Krankenhaus landen möchte!

Giftigkeit:

essbar

Schon gewusst?

Manchmal findet man den Wiesen-Egerling auch mit schuppigen Hüten. Diese Varietät unterscheidet sich aber ansonsten in nichts und ist ebenso wohlschmeckend.


Quelle:
Welcher Pilz ist das?
Gminder/ Bohning
Fotograf: Frank Hecker
ISBN 978-3-440-10797-3
KOSMOS Verlag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare