10.03.2016

Kraftpaket für die Gesundheit Heilen mit Hagebutten

Foto: ©iStock / druvo

Erkältung? Gelenkprobleme? Zu hoher Cholesterinwert? Die kleine rote Vitaminbombe lindert viele Beschwerden.

 

Als Kinder kannten wir ihre Kerne nur als Juckpulver. Dabei können die Rosenfrüchte viel mehr. Jetzt nach dem ersten Frost sind Hagebutten weich und aromatisch. Nutzen Sie das für Ihre Gesundheit!

Das steckt drin: Hagebutten enthalten auf 100 g gut 1250 mg Vitamin C. Hinzu kommen weitere Vitamine und Mineralstoffe, sowie zellschützende und entzündungshemmende sekundäre Pflanzenstoffe.

Hier drei Gesund-Rezepte:

1. Suppe bei Schnupfen

Damit sind Sie gegen Erkältung gewappnet: 500 g Hagebutten entkernen (Vorsicht, Handschuhe anziehen -die Kerne haben Widerhaken, die den Juckreiz verursachen.). Früchte mit 1 Liter Wasser aufkochen und 30 Min. bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Durch ein Sieb passieren und mit 1l Wasser auffüllen. Mit 80 g Zucker, Salz und Pfeffer aufkochen. Mit Speisestärke binden und Sahne verfeinern.

2. Tee für die Gelenke

Das in der Hagebutte enthaltene Galacto-Lipid, ein sekundärer Pflanzenstoff, wirkt nach wissenschaftlichen Erkenntnissen Entzündungen entgegen: 1 TL Hagebutten- Fruchtfleisch und zerstoßene Kerne über Nacht in 1/4 l Wasser ansetzen. Abseihen, Flüssigkeit auffangen und diese aufkochen.

Über die Fruchtmasse gießen, 15 Min. ziehen lassen, erneut abseihen. Noch wirksamer sind Konzentrate aus Hagebutte in Kombination mit Kollagen (z. B. Litozin Trinkfläschchen, Apotheke). Sie enthalten alles, was starke Knochen und Gelenke brauchen.

3. Saft fürs Herz

In Studien stellten Wissenschaftler fest, dass Hagebuttensaft das schlechte LDL-Cholesterin im Blut verringert. Bei Patienten, die täglich 500 ml Hagebuttensaft tranken, sank das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten um 17 Prozent. Fertigen Hagebuttensaft gibt es z. B. im Reformhaus.

Kommentare einblenden