17.11.2009

Auch, wenn es draußen knackig kalt ist, können Sie laufen gehen. Der Sport hält Immunsystem, Stoffwechsel, Muskeln und Seele fit.

Auch, wenn es draußen knackig kalt ist, können Sie laufen gehen. Der Sport hält Immunsystem, Stoffwechsel, Muskeln und Seele fit.

null

Zu nass? Zu kalt? Zu dunkel? Ausreden gelten nicht. Raffen Sie sich auf! Laufen macht Spaß und beugt Fettpölsterchen und Winterblues vor. Worauf Sie jetzt besonders achten sollten:

  • Tragen Sie Wind abweisende und atmungsaktive Funktionskleidung. Die transportiert den Schweiß nach außen und speichert gleichzeitig die produzierte Wärme.
  • Schwitzen Sie schnell? Dann sind Sie zu warm angezogen. Besser ist es, wenn Sie zu Beginn leicht frösteln.
  • Ab minus 5 Grad ist eine Mütze Pflicht! Denn über den Kopf verlieren Sie mehr als 40 Prozent der Körperwärme.
  • Möglichst durch die Nase einatmen. So wird die kalte Luft angewärmt. Wer Probleme mit der Nasenatmung hat, wickelt locker einen Schal um den Mund.
  • Nicht bei Grippe, Fieber oder Antibiotika-Einnahme trainieren. Sonst droht eine Herzmuskelentzündung.

Mehr zum Thema Herzmuskelentzündung .

Kommentare einblenden