22.09.2016

LIEBESLEBEN Warum ist Sex im Alter gesund für Frauen

Sex im Alter: Gesund für Frauen, aber gefährlich für Männer?

Foto: iStock/Jacob Wackerhausen

Sex im Alter: Gesund für Frauen, aber gefährlich für Männer?

Sex ist wohl unbestritten die schönste Nebensache der Welt. Aber ist Sex im Alter auch gesund? Eine US-Studie kam zu überraschenden Ergebnissen.

 

Sex ist wohl unbestritten die schönste Nebensache der Welt. Aber ist Sex im Alter auch gesund? Diese Frage wollte die Soziologin Hui Liu von der Universität Michigan beantworten. Das überraschende Ergebnis: Häufiger und befriedigender Sex ist gesund für ältere Frauen – aber nicht für ihre männlichen Altersgenossen.

Ältere Frauen können durch ein aktives Sexualleben mit intensiven Orgasmen das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Bluthochdruck verringern. Grund hierfür soll ein beim weiblichen Orgasmus frei werdendes Sexualhormon sein, vermuten die Forscher.

>> Sexualstörungen der Frau: Kurz- oder langfristige Probleme

Bei Männern über 57 Jahre, die häufig Orgasmen erleben, steigt dagegen das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Studienleiterin Liu: “Die Ergebnisse stellen die verbreitete These infrage, wonach sexuelle Beziehungen für alle gleichermaßen gesund sind.“

>> Sex, Lust und Potenz ab 60

Die Forscher untersuchten für die Studie insgesamt 2204 Männer und Frauen. Alle Studienteilnehmer waren bei den ersten Ergebnissen der Studie in den Jahren 2005/2006 zwischen 57 und 85 Jahre alt. Veröffentlicht wurde die Studie in der Fachzeitschrift “Journal of Health and Social Behavior“.

Erhöhte Herzinfarktgefahr bei Männern

Ab dem Alter von 57-58 Jahren wird Sex für das Herz-Kreislauf-System der Männer gefährlich, so die Studie. Demnach ist das Herzinfarkt-Risiko ist bei Männern, die mindestens einmal pro Woche Sex haben, in einem Zeitraum von fünf Jahren etwa doppelt so hoch, wie bei sexuell enthaltsamen Männern gleichen Alters. Und Achtung: Das Risiko stieg sogar noch weiter an, wenn die Männer eine extreme oder zumindest befriedigende Sex-Lust empfanden.

>> Sex, Partnerschaft und Erotik ab 50

Dies untersuchten die Forscher anhand von Bluthochdruck, eines beschleunigten Herzrhythmus und der Menge des sogenannten C-reaktiven Proteins im Blut, das den Grad von Entzündungen im Körper anzeigt. Zudem protokolierten sie, wie viele Herzinfarkte, Schlaganfälle und Herzfehler in den unterschiedlichen Gruppen auftraten.

Männer sind unter Stress

Während bei Frauen ein beim Orgasmus frei werdendes Sexualhormon positive Effekte für die Gesundheit hat, wirkt sich bei Männern der Rückgang des Sexualhormons Testosteron im Alter negativ aus. Auch Stress spielt eine große Rolle. Häufig treten körperliche Probleme auf, die sich auch auf das Sexualleben auswirken können. Eine Erektion oder einen Orgasmus zu bekommen, wird vermehrt zu einer Herausforderung im Alter. Das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen kann zudem durch die Einnahme von Medikamenten gegen Erektionsstörungen erhöht werden.

100 prickelnde Kamasutra-Stellungen

Kommentare einblenden