« 

Vererben bei Hartz 4

 

Ich besitze ein lastenfreies kleines Reihenhaus und habe auf dem Sparbuch fast 20.000,-- .

Mein Sohn ist seit Jahren immer wieder - auch für längere Zeit - arbeitslos gewesen. Er hat 2 minderjährige Kinder, die bei ihrer Mutter leben und schon immer von Hartz 4 leben.

Im Todesfalle würde mein Sohn mich gesetzlich allein beerben.

Welche Ansprüche wird dann aber der Staat stellen? Wird die gesamte Erbschaft für die Rückzahlung der bisherigen Hartz 4-Leistungen und Unterhaltsschulden vereinnahmt?

Oder darf mein Sohn alles erben und muss dann dieses Vermögen aber erst verbrauchen, bevor er wieder einen Antrag auf Hartz 4 stellen kann?

Ich habe nicht so sparsam gelebt, um mein Geld später dem Staat zu vererben!

Kann ich den Staat in einem Testament als Begünstigten ausschließen?

Weiß jemand, wie die Rechtslage ist?







Blütenzauber für Naschkatzen: Essbare Blumen zum Genießen

  • Blütenzauber für Naschkatzen: Essbare Blumen zum Genießen
  • 'DIANA': Naomi Watts als Prinzessin der Herzen
 

Vererben bei Hartz 4

Ihr Sohn darf alles erben, muß dieses Vermögen aber erst verbrauchen, bevor er H4 Antrag stellt.

Gesetzt den Fall, er wäre zur Zeit der Beerbung nicht arbeitslos und bezieht das Haus, wird bei erneutem H4-Bezug geprüft werden, ob das Haus nicht "unangenemssen" groß ist. Was unangemessen ist, ist genau in den Bestimmungen definiert, also schon jetzt einmal schlau machen.

Sie können ihn als Erben ausschließen, aber er hat immer Anspruch auf den Pflichtteil, auch der wird auf H4 angerechnet.

Sie können natürlich auch jetzt zu Lebzeiten alles auflösen und verkaufen und das Geld unter das "Kopfkissen" legen, von dem nur er und sie etwas wissen, so daß im Todesfall offiziell kein Vermögen da ist.

"Kopfkissen" sollte kein Bankschließfach sein, welches womöglich noch auf Ihren Namen läuft, denn da braucht er auch einen Erbschein, dann ist es auch wieder "amtlich" nachvollziehbar.


 

Dein...

Sohn wird Hartz4 solange nicht mehr bekommen, bis sein/Dein Vermögen aufgebraucht ist;
an das Haus kann der Staat nicht ran; an das Bargeld auch nicht, wenn sich Dein Sohn dann dort abmeldet;
ein Hartz4ler darf aber auch eine gewisse Menge ansparen und behalten; bis etwa 7500 Euro (den genauen Betrag müßtest Du mal googeln);
aber den Rest müßte er aufbrauchen, ehe er Hartz4 wieder beziehen darf;

ODER sich halt mal eine anständige Arbeit suchen,
damit bei ihm Hartz4 nicht die Regel wird


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Arbeitgeberkonkurs vor 18 Jahren - Auszahlung bei Hartz IV
von: estrella5339
1
 
von: levi68
0
  Schwerbehinderung
von: robertkoch
3
  Behördenwillkür?
von: katrin19741
3
  Was tun wenn die Altersrente nicht ueberwiesen wurde ????
von: franjou3
1
  Unterhaltsklage
von: chatka5
3
 
von: westernfan
0
  Rückwirkende Einkommenssteuerforderung für Rentner
von: regina803
1
 
von: petrarichter
0
  Betriebsrente
von: schmichu60
1
###
Top Profile

coolpinky

bloodwingedangel
bildderfrau.de auf Facebook


Die auf den Internetseiten und in den Diskussionsforen von bildderfrau.de vorgestellten Produkte, Hinweise und Ratschläge stellen keine Empfehlung für einen Kauf oder eine Anwendung dar. Sie stellen lediglich unverbindliche Anregungen und Informationen dar. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der durch die Diskussionsteilnehmer und moderierenden Experten zur Verfügung eingestellten Inhalte und Beiträge. Diese Beiträge und Informationen ersetzen nicht die einzelfallbezogene Beratung durch Fachexperten, wie z.B. Ärzte, Rechtsanwälte oder Vermögensberater, etc.. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.
® Bild der Frau 2014