« 

Erwachsenes Kind in Ausbildung

 

Eigentlich wollte ich hier keine Diskussion starten, sondern einen Rat vom Experten. Aber vielleicht kennt ja jemand mein Problem.
Mein erwachsener Sohn (30) lebt noch zu Hause und ist in Ausbildung mit einem kümmerlichen Gehalt. Wie mache ich bei der Steuererlärung den "Unterhalt" und die Fahrtkosten zur Arbeit geltend? Vom Arbeitgeber bekommt er nichts.


Video: Eine große Dosis Hoffnung mit Barbara Schöneberger

  • Video: Eine große Dosis Hoffnung mit Barbara Schöneberger
  • Nachgefragt: Ich will ein Kind - er nicht
 

Unterhalt

Hallo Uli367,
alle deine Aufwenndungen - auch das er noch zu Hause wohnt - können mit der Anlage U ( für Unterhalt ) geltend werden ( ca. 8004,- ) - Am Kinderfreibetrag gemessen,
denn es gibt ja zB. Aufwendungen wie Strom/ Essen die man nicht messen kann.


 

Erwachsenes Kind in Ausbildung

Sie können für Ihren Sohn - so jedenfalls interpretieren wir Ihre Zeilen - keine steuerlichen Vergünstigungen erreichen. Denn Ihr Sohn führt ein "eigenes Steuerleben". Das heißt: Kindergeld oder einen Kinderfreibetrag können Sie, obwohl Ihr Sohn sich noch in der Ausbildung befindet, nicht beanspruchen, da er älter als 25 Jahre ist.

Unterhalt können Sie zwar bis zur Höhe von 8.004 Euro im Jahr steuerlich geltend machen. Doch jeder Euro, den Ihr Sohn im Jahr (!) verdient, der 624 Euro übersteigt, mindert den maximal abziehbaren Betrag.


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Späte Steuernachzahlung (England)
von: klarabella9
3
  Auto für behindertes Kind
von: xtrailo
1
  Lohnsteuerklassenwechsel ab wann??
von: esserlein
1
  Lohnsteuerklasse 6
von: navyseal80
1
  ALG II
von: emmi0691
1
  Arbeitsagentur .... Vermittlungsvorschläge, die keine sind?
von: krawi66
1
 
von: sumi1960
0
  Renten umwandlung
von: ilkamani
2
  Lebensversicherung
von: heike306
1
  Lebensversicherung
von: heike306
1
###
Top Profile

coolpinky

bloodwingedangel
bildderfrau.de auf Facebook


Die auf den Internetseiten und in den Diskussionsforen von bildderfrau.de vorgestellten Produkte, Hinweise und Ratschläge stellen keine Empfehlung für einen Kauf oder eine Anwendung dar. Sie stellen lediglich unverbindliche Anregungen und Informationen dar. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der durch die Diskussionsteilnehmer und moderierenden Experten zur Verfügung eingestellten Inhalte und Beiträge. Diese Beiträge und Informationen ersetzen nicht die einzelfallbezogene Beratung durch Fachexperten, wie z.B. Ärzte, Rechtsanwälte oder Vermögensberater, etc.. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.
® Bild der Frau 2014