« 

Krankengeld / Weihnachtsgeld ?

 

Hallo,
ich habe folgende Frage: ich bin krankgeschrieben seit dem 05.09.12 (Fuss OP) und werde voraussichtlich ab dem 27.11.12 wieder arbeiten gehen. Bekomme ich eigentlich Weihnachtsgeld? Meine Firma gehört zum Bereich Metall in NRW.

grüße


Loom Bänder einfach selber machen: Anleitung

  • Loom Bänder einfach selber machen: Anleitung
  • Blütenzauber für Naschkatzen: Essbare Blumen zum Genießen
 

Krankenkasse

Hallo zusammen.Verheiratete seid auf der Hut.Bin seit 30.03.2009 krank und wurde vom Arbeitgeber auf den 30.04.2009 gekündigt.
Ende Mai 09 wurde mir von meiner Krankenkasse gesagt soll mich familienversichern lassen, obwohl ich schon krank war und die Kurunterlagen von der KK schon erhalten hatte. Somit wußte die KK das es eine längere Zeit dauert bis ich wieder arbeiten kann. Desweiteren hätte mich meine KK hinweisen müssen, das ich bei einer Familienversicherung kein Anrecht auf Krankengeld habe. Woher soll das ein Laie wissen. Dies hat Sie aber(absichtlich)versäumt. Nur so kann man Geld sparen und so entstehen, diese ganzen Überschüsse bei den KK.Ledigen kann dies nicht passieren, denn die haben keinen Partner wo man sie familienversichern kann. Das es so eine Ungleichbehandlung in unserem Staat gibt war mir neu. Das Fernsehen wird sich über so eine Geschichte sicherlich freuen


 

AW: Krankenkasse / Familienversicherung

von: reinhildhaacker

Liebe elisabeth1927,

grundsätzlich ist es so, dass für Verheiratete die Familienversicherung beitragsfrei ist. Das
ist ein Vorteil gegenüber Alleinstehenden, die sich mit einer Beitragszahlung selbst versichern müssen. Ihre Aussagen und Ihre Schlussfolgerungen lassen sich nicht nachvollziehen, da viele Faktoren die Zahlung von Krankengeld beeinflussen und immer als Einzelfall betrachtet werden müssen.

Mit freundlichem Gruß,

Reinhild Haacker


 

AW: Krankengeld / Weihnachtsgeld ?

Hallo angelika293,
Diese Frage fällt nicht ganz in meinen Bereich. Wenn Sie in einem größeren Unternehmen mit einem Betriebsrat arbeiten, kann man Ihnen dort die Frage sicherlich genau beantworten - und dann haben Sie auch gleich einen Ansprechpartner, falls es tatsächlich Komplikationen geben sollte. Ich glaube auch kaum, dass Ihnen in einem anderen Internet-Forum eine endgültig zufriedenstellende Antwort gegeben werden kann, denn die Modalitäten sind in der Regel in Ihrem Tarifvertrag bzw. Arbeitsvertrag festgelegt. Hier ist ein etwas älterer Artikel aus 2006 zu dem Thema, der Sie interessieren dürfte. Ich gehe davon aus, dass die rechtlichen Rahmenbedingungen auch heute noch gelten.

http://www.stern.de/wirtschaft/geld/kuerzung-erlaubt-weniger-weihnachtsgeld-bei-krankheit-577522.html

Viel Erfolg und gute Besserung!

Liebe Grüße,

Reinhild Haacker


« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Krankenkasse
von: elisabeth1927
1
 
von: franziska222
0
  Hohe Krankenkassenbeiträge bei niedriger Einnahme bei Selbständigkeit
von: andrea21021
2
  Welche Krankenkasse ist zuständig?
von: heidrun1955
4
  Missbrauch von pflegegeld
von: rike3511
1
  Pflegegeld
von: rossirb2012
5
  Krankenkasse verweigert Reha
von: renate1251
3
  Versicherung
von: anna9079
1
  Private Krankenversicherung
von: jungfrau105
2
  Zahnersatz
von: schnetti4
1
###
Top Profile

coolpinky

bildderfrau.de-Team
bildderfrau.de auf Facebook


Die auf den Internetseiten und in den Diskussionsforen von bildderfrau.de vorgestellten Produkte, Hinweise und Ratschläge stellen keine Empfehlung für einen Kauf oder eine Anwendung dar. Sie stellen lediglich unverbindliche Anregungen und Informationen dar. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der durch die Diskussionsteilnehmer und moderierenden Experten zur Verfügung eingestellten Inhalte und Beiträge. Diese Beiträge und Informationen ersetzen nicht die einzelfallbezogene Beratung durch Fachexperten, wie z.B. Ärzte, Rechtsanwälte oder Vermögensberater, etc.. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.
® Bild der Frau 2014