« 

Der Sohn will nicht zur Schule

 

Hat jemand einen Rat, wie ich am besten meinen Sohn (14 Jahre) von der Spielkonsole wegkriegen kann?


'DIANA': Naomi Watts als Prinzessin der Herzen

  • 'DIANA': Naomi Watts als Prinzessin der Herzen
  • Video: Eine große Dosis Hoffnung mit Barbara Schöneberger
 

Selbst was tun....

herjee, das kenn ich. Ich glaube das einzige was hilft, etwas interessanteres finden. Sprich zusammen was unternehmen, was ihm Spaß macht. Fußball spielen, schwimmen gehen, Inlinern oder bei schlechtem Wetter Indoor-Cart, Kino oder Hallenbad. Kostet natürlich alles.....vielleicht mag er selbst was bauen oder basteln? Bausätze für Flugzeuge oder Autos gibt oft schon günstig bei ebay oder auf Flohmärkten.

 

SOHN WILL NICHT ZUR SCHULE.

BEI MIR IN DER FAMILIE GABS DAS AUCH MAL. DA HABEN WIR AUCH MAL DIE SPIELKONSOLE WEGGENOMMEN. HAT WAS GEBRACHT.

 

Psychotherapeut für Kinder und Jugend

Hallo, hatte auch Probleme mit meinen Sohn, wollte auch nicht gerade in die Schule gehen, habe immer wieder einen Gespräch geführt mit ihnen aber es hat nicht geholfen, Ich habe mich für eine Professionelle Hilfe entschlossen und mich an diesen Psychotherapeut angewendet http://www.praxis-philippsen.de/ Es hat geholfen, und jetzt nimmt mein Sohn für sich die Verantwortung. Viele Grüße

 

Das kann etwas dauern

Ich hatte damals das gleiche Problem mit meinem Sohn. Habe ihm aber klar gemacht das wenn man nur an einer Xbox sitzt es auch nicht besser wird und er an seine Zukunft denken muss. Du musst mit deinem Sohn ein Gespräch führen und ihm sagen das er früher oder später Verantwortung für sich und später für seine Familie tragen muss. Und wenn er nicht in die Schule geht sich und seiner Familie nichts bieten werden kann.

 

Die entscheidenden Geisteskräfte mit Geisteskraft lenken

Mit mir hat mal eine Schweizer Dorn-Thetapeutin telefoniert und dabei erwähnt, dass ihr Sohn in der 9.Klasse keinen Bock auf Schule habe, da er sich von der Lehrerin nicht verstanden fühle.
Ich berichtete ihr die "Ich-kann-Geschichte" der 7jährigen Sabrina, die täglich von ihrer Lehrerin vor der Klasse blamiert wurde und schoin nicht mehr leben wollte. Sabrina lernte ihre Lehrerin und deren Probleme in einem Ich-kann-Schule-Gespräch verstehen. Sie schickte der Lehrerin im Geiste ganz gezielt alles, was ihr zum GUTsein fehlte, und die Frau änderte sich binnen Tagen. Dieses IKS-Experiment habe ich immer wieder mit ähnlich gutem Erfolg wiederholt. Auch der 9.Klässler muss das gut verstanden haben, denn eine Woche später sporach mir die Mutter auf den Anrufbeantworter, dass ihr Sohn jetzt wieder Bock auf Schule habe.
Ich freue mich auch auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

« 
Seitenanfang

Liste der 10 vorhergehenden Diskussionen

Antworten Letzt. Beit.
  Gewichtsdecke
von: ritterfrau
1
  Wielange müssen Kinder Schulranzen bzw-rucksäcke tragen?
von: raubritterin
6
  Was macht mein Kind im Internet?
von: irene7110
16
  Woran erkennt man ein gutes Altenheim?
von: annahauptmann
3
  Sehr geehrter Herr Büser, ich habe eine Frage. Mein 19jähriger Sohn ist diesen Monat ausgezogen. Er
von: dagmar180764
1
 
von: danka85
0
 
von: susannetemplin
0
  Heizkosten und Mieten steigen findet ihr das ok?
von: lissabon4
4
  Textverständis wie üben
von: sonneblume9
2
  Was haltet ihr von Weihnachten?
von: lissabon4
2
###
Top Profile

bildderfrau.de-Team

freullein
bildderfrau.de auf Facebook


Die auf den Internetseiten und in den Diskussionsforen von bildderfrau.de vorgestellten Produkte, Hinweise und Ratschläge stellen keine Empfehlung für einen Kauf oder eine Anwendung dar. Sie stellen lediglich unverbindliche Anregungen und Informationen dar. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der durch die Diskussionsteilnehmer und moderierenden Experten zur Verfügung eingestellten Inhalte und Beiträge. Diese Beiträge und Informationen ersetzen nicht die einzelfallbezogene Beratung durch Fachexperten, wie z.B. Ärzte, Rechtsanwälte oder Vermögensberater, etc.. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss.
® Bild der Frau 2014