17.01.2017

Sich wohlfühlen mit Houzz 5 Tipps für einen gut organisierten Haushaltsschrank

Laura Gaskill

Foto: Saginaw Crescent Kitchen

Mit diesen Tipps für einen praktischen und gut organisierten Haushaltsschrank wird die Hausarbeit zum Kinderspiel – oder zumindest fast …

Kennen Sie das? Kaum öffnet man den Haushaltsschrank, schon fliegt einem alles entgegen. Aber das muss nicht sein. Dabei geht es gar nicht so sehr darum, dass der Schrank besonders groß ist. Wichtig ist nur, dass alles übersichtlich und gut verstaut ist. Ob Sie sich einen neuen Schrank anschaffen oder den alten einfach mal gründlich aufräumen wollen: Wir zeigen Ihnen, wie’s geht.

>> Houzz: Schöne Einrichtungstipps für Küche & Co.

Zielobjekt: der Haushaltsschrank

Herausforderung: In einem Haushaltsschrank sollen Putzutensilien und Co. jederzeit griffbreit sein. Wenn einem aber Besen, Wischmopp und der sperrige Staubsaugerschlauch bei jedem Öffnen entgegenkommen und zudem noch alle möglichen Putzmittel durcheinander stehen, kann einem der Hausputz schnell über den Kopf wachsen. Das Ziel: Alle Haushaltshelfer perfekt zu organisieren.

Gut zu wissen: Wenn nicht alle Putzutensilien in der Küche Platz haben, verteilen Sie sie in der Wohnung. Bringen Sie zum Beispiel sperrige Dinge wie den Staubsauger in einen anderen Schrank unter und lassen Sie nur Besen, Schaufel und gegebenenfalls den Handstaubsauger in der Küche.

Wohnidee: die extra flache Besenkammer

Warum: Flache Putzschränke haben den Vorteil, dass Sie auf alle Utensilien schnellen Zugriff haben, Sie müssen nie nach ganz hinten greifen – und so fliegt Ihnen auch nichts mehr entgegen.

Für die Planung: Falls Sie sich für diese Variante entscheiden sollten, überlegen Sie am besten vor dem Kauf, welche Dinge in den Schrank sollen. Wollen Sie nur Besen, einen einfachen Wischmopp, Trittleiter und ein paar Putzmittel darin unterbringen, reicht ein 15 Zentimeter tiefer Schrank völlig aus, wie hier auf dem Bild zu sehen. Für einen Stabstaugsauber oder einen etwas sperrigeren Wischmopp mit Eimer sollte der Schrank zwischen 30 bis 40 Zentimeter tief sein.

Extras: Damit größere Dinge wie Besen und Staubwedel nicht im Weg sind, bietet sich eine Hängevorrichtung im Schrank an. In einem darüber angebrachten, separaten, abschließbaren Schrank können besonders aggressive Putzmittel untergebracht werden – vor allem für Familien mit Kindern im Haus zu empfehlen.

Einrichtungstipp: Ein schmaler Haushaltsschrank direkt seitlich am Kühlschrank – wie hier im Bild – ist oftmals eine gute Lösung und nimmt kaum Platz weg.

>> So bringen Sie Ordnung in Ihre Küche: 10 Stauraum-Ideen

Kosten: Für einen einfachen Schrank von Ikea rechnen Sie mit etwa 90 Euro (ohne Aufbau). Schränke aus hochwertigeren Materialien und Oberflächen sowie Maßanfertigungen sind entsprechend teurer. Beachten Sie, dass viele Küchenmöbel-Designer einen solchen Schrank meist im Rahmen einer kompletten Kücheneinrichtung anfertigen. Von daher ist es schwierig zu sagen, was er einzeln kosten würde. Lassen Sie sich ein Angebot machen, etwa von einem Schreiner .


Finden Sie mehr Ideen, wie Sie Ihre Küche gestalten

Wohnidee: der Kombi-Haushaltsschrank

Warum: Wenn Sie genügend Platz im Haus haben, ist ein großer Schrank mit Trennwand in der Mitte die beste Lösung. So können Sie auf der einen Seite größere Dinge wie Staubsauger; auf der anderen Seite Putzmittel unterbringen.

So wird’s gemacht : Für kleinere Utensilien eignet sich ein schmales Regal mit ausziehbaren Korbelementen. Tritthocker, Staubwedel und andere Gerätschaften können Sie an Haken aufhängen, die Sie entweder im Schrank selbst oder an den Schranktüren befestigen. Wenn Sie einen kabellosen Stabstaugsauger haben, könnte eine Steckdose im Schrank sinnvoll sein. So ist das Aufladen des Akkus überhaupt kein Problem mehr.

Um den stets widerspenstigen Staubsaugerschlauch zu „bändigen“, empfiehlt sich eine Haltevorrichtung. In kleineren Schränke können auch an der Wand befestigte Drahtkörbe für Kleinkram gute Dienste leisten.

>> 11 Stauraum-Tipps, damit Lebensmittel lange frisch bleiben

Kosten: Für einen großen, zweigliedrigen Schrank von der Stange müssen Sie ab 300 Euro aufwärts einplanen, Maßanfertigungen sind entsprechend teurer. Falls Sie eine Steckdose in den Schrank einbauen wollen, lassen Sie sich von einem Experten beraten. Für ein an der Wand befestigtes Korbelement und eine Haltevorrichtung für den Staubsaugerschlauch sollten Sie mit je 5-10 Euro rechnen.

Wohnidee: Apothekerschrank für’s Putzzeug

Die Überlegung: Wenn Ihr Küchenstauraum in der Breite beschränkt ist, aber dafür viel Platz in der Tiefe vorhanden ist, könnte ein ausziehbarer Apothekerschrank die Lösung sein.


So wird’s gemacht : In einem solchen, von beiden Seiten zugänglichen Schrank lässt sich prima ein kleiner Mülleimer oder der Gelbe Sack unterbringen. Wählen Sie höhenverstellbare Einlegeböden, die sie, je nach Größe der Utensilien, genau anpassen können. Um wirklich jeden Quadratzentimeter optimal zu nutzen, können Sie zum Beispiel ganz oben noch einen altmodischen Bleistiftanspitzer anbringen. Finden Sie ihn hier im Bild?


Kosten: Ein einfaches Auszieh-Modell ist meist ab rund 250 Euro zu bekommen (plus Montage), für die Massivholz-Variante oder eine Maßanfertigung müssen Sie entsprechend mehr Geld einplanen.


Finden Sie mehr tolle Tipps zum Aufräumen

Einrichtungstipp für kleine Schränke: Nutzen Sie die Tür-Innenseite!

So wird’s gemacht: Houzz-Userin Kara Gilbert schickte uns dieses Foto von ihrem Haushaltsschrank mit einem zweckentfremdeten Schuh-Hängeregal an der Tür-Innenseite – mehr geht nun wirklich nicht! In den beschrifteten Fächern bewahrt sie Erste-Hilfe-Utensilien und Toilettenartikel auf, während die Kisten in den offenen Regalfächern viel Platz für allerlei Kleinkram bieten. Besen und Co. sind praktisch an der Wand befestigt, und auf den Boden passt sogar noch ein schlanker Staubsauger.

Alternative: Falls Sie keinen Haushaltsschrank haben, können Sie flache Besen, Wischmopp und Staubwedel auch an der Innenseite einer Kammertür befestigen.

Wohnidee: eine Wandaufhängung im Hauswirtschaftsraum

Die Überlegung: Wenn Sie zu den Glücklichen gehören, die etwas mehr Platz für Ihre Haushaltsutensilien zur Verfügung haben – also zum Beispiel eine eigene Waschküche – ist eine solche Multifunktions-Wandaufhängung, an der Sie von Wischmopp über Hammer alles Mögliche aufbewahren können, vielleicht die perfekte Lösung.

>> Arbeitsplatten und Schneidebretter aus Holz richtig pflegen

So wird’s gemacht: Sie können entweder ein fertiges Wandaufbewahrungs-System wie dieses hier kaufen, das Sie mithilfe von Regalböden, Körben, Kisten und anderen Dingen auf Ihre Bedürfnisse anpassen, oder Sie entscheiden sich für die DIY-Variante, bei der Sie einfach eine Lochwand aus dem Baumarkt mit Haken und Kisten kombinieren – fertig!

Kosten: Für ein fertiges Aufbewahrungssystem müssen Sie je nach Größe und Zubehör mit Kosten zwischen 180 und 530 Euro rechnen. Eine selbst installierte Lochwand aus dem Baumarkt ist für 90 Euro oder weniger zu haben.


Bügelbrett und Staubsauger verstauen - so geht's!

Dieser Artikel über mehr Ordnung im Putzschrank ist bereits erschienen auf Houzz.

Seite

Laura Gaskill

Kommentare

Kommentare einblenden