01.12.2012

Leichter und dünner als manches Taschenbuch, gestochen scharfe Schrift Was die kleinen technischen Wunderwerke können und für wen sie sinnvoll sind, beantworten wir hier.

Leichter und dünner als manches Taschenbuch, gestochen scharfe Schrift: Was die kleinen technischen Wunderwerke können und für wen sie sinnvoll sind, beantworten wir hier.

null
Schluss mit überquellenden Bücherregalen - mit dem E-Reader schaffen Sie Platz.

Sie werden immer häufiger als Ersatz fürs traditionelle Buch genutzt, einfache Geräte kosten ab 50 Euro. In Deutschland gibt es bereits über 5 Millionen E-Reader – Tendenz steigend. Einer der meistverkauften weltweit ist der Amazon Kindle.

Was heißt E-Reader?
Der Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet sinngemäß „elektronisches Lesegerät“.

Wie funktionieren die Geräte?
Auf dem Bildschirm stellt es die Buchseiten dar. Der Nutzer blättert mit dem Finger oder per Tastendruck um, sucht nach Kapiteln, Lesezeichen oder Textstellen.

Sind sie schwer zu bedienen?
Nein, nach einer schnellen Einweisung oder dem Lesen der Kurzanleitung erklärt sich alles von selbst.

Wo bekomme ich den Inhalt?
Die Bücher kommen als elektronische Daten aus dem Internet. Dort bieten Thalia, Amazon und andere Onlineshops die Geräte und Titel zum Kauf an. E-Books sind etwas preiswerter als herkömmliche gedruckte Bücher.

Was spricht für E-Reader?
Viel Platz, wenig Gewicht! Auf einen E-Reader passen Tausende Bücher, tagesaktuelle Zeitungen oder Zeitschriften. Die Geräte sind also perfekt, um beispielsweise einen ganzen Schwung Lektüre mit in den Urlaub zu nehmen, ohne schwer tragen zu müssen.

Haben sie noch mehr Vorteile?
Die Schrift lässt sich auf dem Bildschirm beliebig vergrößern oder verkleinern – ideal für Senioren. Das Lesen ist im Hoch- oder Querformat möglich. Der Bildschirm flimmert und blendet nicht, das Lesen strengt deshalb die Augen nicht an. Außerdem lassen sich Textstellen markieren, ohne das Buch zu „beschädigen“. Weiteres Plus: Sie können immer und überall neue Titel lesen, denn die Bücher kaufen Sie bequem online über das Gerät. Und schließlich: Die Akkus halten monatelang.

Wie lade ich die Bücher runter?
Per drahtlosem Internet (Wlan), Mobilfunk (bei einigen Geräten eingebaut, kostenlose Benutzung weltweit) oder über ein Kabel und den eigenen Computer. Mit vielen E-Readern können Sie auch ohne PC Bücher runterladen – interessant für Senioren, die oft keinen Computer haben.



Lesen Sie auch auf bildderfrau.de:
» 20 tolle Deko-Ideen für ein gemütliches Zuhause
» Geschenke selbermachen: Kreative Ideen für Freunde & Familie
» Schöne Dinge von 'Fräulein Klein': 5 tolle Deko-Ideen


Kommentare einblenden