04.12.2015

Ratgeber Die Schoko-Diät - Abnehmen mit Genuss

Foto: © iStock / MariuszBlach

Süßigkeiten sind bei den meisten Diäten tabu, doch genau da liegt das Problem. Bereits nach wenigen Tagen meldet sich der Heißhunger auf Süßes. Das Problem kennt auch die Moderatorin Ruth Moschner. Sie hat eine Diät entwickelt, die es uns erlaubt, regelmäßig zu sündigen. Schokolade ist ein fester Bestandteil der Schoko-Diät. So nehmen Sie genussvoll ab:

 

Das Prinzip der Schoko-Diät ist ganz einfach: Schokolade ist nicht verboten, sondern wird in kleinen Mengen dreimal täglich genossen. Heißhunger auf Süßigkeiten kann so gar nicht aufkommen und die kleinen Stücke Schokolade fallen bei der Kalorienbilanz nicht wirklich ins Gewicht. Da die Schokolade vor den Malzeiten genossen wird, soll sie sogar den Appetit zügeln, sodass es leichter fällt, bei den Hauptmahlzeiten Maß zu halten.

Drei ausgewogene Mahlzeiten sind die Basis

Bei der Schoko-Diät dürfen bzw. sollten Sie drei leckere, gesunde Mahlzeiten pro Tag essen. Die drei regelmäßigen Mahlzeiten sind wichtig, um den Blutzuckerspiegel konstant zu halten. Welche Lebensmittel Sie wählen, bleibt Ihnen selbst überlassen, denn das Prinzip dieser Ernährungsumstellung ist die langsame Gewichtsreduktion mit Genuss. Die Autorin gibt lediglich ein paar Grundregeln vor. Bei den drei Mahlzeiten sollte es sich um ausgewogene, vollwertige Mahlzeiten handeln, die nicht zu fettreich sind. Abends sollte außerdem weitestgehend auf Kohlenhydrate verzichtet werden, da über Nacht so der Stoffwechsel aktiviert wird und die Fettverbrennung auf Hochtouren läuft.

Ein moderates Sportprogramm gehört auch dazu, weil kontinuierlicher Muskelaufbau nachweislich den Kalorien-Grundumsatz erhöht. Mehr als 20 Minuten moderates Training müssen es bei der Schoko-Diät aber nicht sein.

So kommt die Schokolade ins Spiel

Bei der Schoko-Diät wird die Schokolade - am besten Zartbitterschokolade - grundsätzlich vor dem Essen genossen. Schokolade befriedigt nicht nur unsere Sinne, sie sättigt auch erstaunlich gut. Der Zucker signalisiert unserem Gehirn, dass wir bereits Nahrung aufgenommen haben. So essen wir bei den Hauptmahlzeiten automatisch weniger. Die Schokolade wird nach einem festen Plan in vorgegebener Menge wie folgt gegessen und sollte möglichst bewusst genossen werden:

  • 30 Minuten vor dem Frühstück gibt es zwei Stücke Schokolade
  • 30 Minuten vor dem Mittagessen gibt es wieder zwei Stücke Schokolade
  • Gegen 17:00 Uhr werden die letzten beiden Stücke Schokolade genossen

Empfohlene Schokoladenarten

Damit das Abnehmen mit Schokolade funktioniert, ist die Wahl der Schokoladensorte sehr wichtig. Ideal ist Zartbitterschokolade mit einem hohen Kakaogehalt von mindestens 70 %. Je höher der Kakaoanteil, desto weniger Zucker und Fett enthält die Schokolade. Der hohe Kakaoanteil macht Zartbitterschokolade außerdem sehr gesund, Kakao liefert Antioxidantien und Mineralstoffe. Verschiedene Studien belegen, dass dunkle Schokolade sogar den Appetit zügeln kann.

Fazit - die Schokoladendiät kann tatsächlich funktionieren

Alleine durch den Genuss von Schokolade vor den Mahlzeiten wird das Abnehmen wahrscheinlich nicht gelingen, es gehört etwas mehr dazu. Die Schokoladendiät ist im Prinzip eine vernünftige und gesunde Ernährungsumstellung. Die zusätzlich genossene Schokolade sorgt dafür, dass wir diese Ernährung auch längerfristig durchhalten können. Strenge Regeln und Verbote gibt es nicht, die Ernährung ist ausgewogen. Ob und wie viel mit dem Programm abgenommen werden kann, hängt sicher auch davon ab, wie die drei Mahlzeiten gewählt werden und ob zusätzlich Sport gemacht wird.

Kommentare einblenden